Mordfall Walter Lübcke im News-Ticker

Stephan E. gesteht Mord an CDU-Politiker - Zwei weitere Festnahmen

Der Verdächtige im Mordfall Lübcke legt überraschend ein Geständnis ab. Für die Ermittler ist das offenbar ein Durchbruch. Sie finden Waffen, und es kommt zu weiteren Festnahmen. Alle aktuellen Entwicklungen im News-Ticker.

mehr »
19.05.2019, 07.53 Uhr

Unwetter aktuell Mai 2019: Sturmfront bedroht Mittelmeer-Region! Beliebte Ferienorte in Gefahr

Eine Kaltfront hat Mitteleuropa fest im Griff: Nun droht dem Mittelmeerraum Ungemach. Eine Unwetterfront sorgt für Sturmböen und Starkregen. Welche Regionen betroffen sind, lesen Sie hier.

Dem Mittelmeerraum droht Unwetter. Bild: AdobeStock / tverdohlib

Polarluft breitet sich in Europa wie ein Streifen nach Süden aus. Nicht nur Deutschland muss wegen der Eisheiligen frieren. Die Kälte erreicht nun auch den Mittelmeerraum. Während auf der Iberischen Halbinsel sommerliche Temperaturen das Wetter bestimmen, sinken die Werte an der Adria in den Keller. Nun warnen Wetterexperten auch noch vor Unwetter.

Unwetter im Mai 2019: In DIESEN Mittelmeerländern drohen Sturmböen und Starkregen

In Italien liegen die Temperaturen teilweise zehn Grad unter dem Durchschnitt. In Spanien und Portugal ist es dagegen deutlich zu warm. Bis zum Mittwoch soll sich der Kaltluftvorstoß halten, heißt es bei "weather.com". Das Quecksilber soll in Rom dann bis auf 15 Grad sinken. Damit ist es dort dann so warm wie in Berlin und auch in Kopenhagen. Doch damit nicht genug: Die Polarluft hat heftige Unwetter im Gepäck.

50 Liter pro Quadratmeter! Starkregen erhöht Überflutungsgefahr

Starke Regenfälle und Sturmböen sorgen in Italien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Albanien, Montenegro sowie Griechenland für Unwetter. Bis zu 50 Liter pro Quadratmeter Regen seien möglich. Auch Überflutungen sind möglich. Ab Donnerstag sollen die Unwetter dann nachlassen.

bua/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser