06.05.2019, 19.52 Uhr

Mai-Wetter 2019 aktuell: Atlantiktief im Anmarsch! HIER wird es jetzt besonders nass und kalt

Der Abwärts-Wettertrend geht weiter: Nach den Schneefällen der vergangenen Tage halten wieder mildere Temperaturen in weiten Teilen Deutschlands Einzug. Die Sommerkleidung muss aus Sicht von Meteorologen aber vorerst noch im Schrank bleiben.

Der Mai 2019 bleibt weiter ungemütlich. Bild: dpa

Nach der Kälte der vergangenen Tage wird es zu Beginn der neuen Woche etwas milder in Deutschland. Sonne und T-Shirt-Wetter lassen aber fast überall weiter auf sich warten, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mitteilte. In den Nächten könne es Frost geben.

Wetter im Mai 2019 aktuell: Frost, Regen und Schnee lassen Deutschland weiter bibbern

Vor allem an den Alpen und im südlichen Vorland sei auch in der Nacht zum Montag noch mit Schneefällen zu rechnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mit. Auch Nachtfrost sei in den kommenden Tagen gebietsweise weiter möglich.Tagsüber kann es am Montag zwar auch mal sonnig werden, im Norden und Nordwesten rechnen die Meteorologen jedoch weiter mit schauerartigen Regenfällen. Die Höchstwerte erreichen 8 bis 13 Grad.

Aktuelle Wetter-Prognose für Sternengucker im Mai

Gute Nachrichten gibt es für Astro-Fans: Die Sternschnuppen der Mai-Aquariden lassen sich am Montagmorgen wegen weniger Wolken verbreitet gut beobachten. Die meisten Sternschnuppen sind nach Angaben der Vereinigung der Sternfreunde im hessischen Heppenheim in den frühen Morgenstunden vor Sonnenaufgang zu sehen. Auch in den Tagen danach stehen die Chancen beim Blick nach Osten aber noch gut.

Deutscher Wetterdienst warnt vorAtlantiktiefs

Am Dienstag steigen die Temperaturen bei eher wenigen Wolken in Norddeutschland und sonnigem Wetter imSüden auf 10 bis 14, am Oberrhein bis 16 Grad. Dichte Wolken soll es zunächst etwa im Emsland, über Nordrhein-Westfalen, Hessen und bis in den Osten Bayerns geben. Regen falle jedoch tagsüber kaum. Die Tiefsttemperatur liegt laut DWD zwischen 6 bis 0 Grad, im Nordosten ist gebietsweise mit leichtem Frost oder Frost in Bodennähe zu rechnen.

Am Mittwoch wird es dann laut DWDwieder ungemütlicher:Atlantiktiefs lassen immer wieder Regenwolken von West nach Ost übers Land ziehen. Mit 14 bis 18 Grad wird es zumindest vergleichsweise mild. Im Verlauf der Nacht sollen die Regenfälle von Westen allmählich abklingen.

DWD-Wettervorhersage für Deutschland: Temperaturen steigen leicht - aber der Regen bleibt

Regnerisch geht es auch am Donnerstag weiter. Erneut machen sich dicke Wolken und Regen über Deutschland breit. Das Temperaturmaxima liegt meist zwischen 15 und 20 Grad. An den Küsten sorgt stark böiger Wind für kühlere Temperaturen. Laut DWD liegen die Tiefstwerte zwischen 9 und 4 Grad.

Wechselnd bewölkt und regnerisch bleibt es auch am Freitag. Die Höchstwerte am Freitag und Samstag pegeln sich zwischen 13 bis 20 Grad ein. Die Nächte bleiben hingegen kühl. Bei Temperaturen zwischen 9 und 3 Grad sollten Sie die Wintersachen noch immer nicht aus ihrem Kleiderschrank verbannen.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser