06.04.2019, 14.38 Uhr

#freethefeed: Gigantische Aufblas-Brüste erregen London

Fünf gigantische Aufblasbrüste erregen derzeit London. Sie provozieren nicht nur, sie sollen auch auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen.

Riesige Brüste machen in London auf ein wichtiges Thema aufmerksam. Bild: AdobeStock / Robert Mizerek

Sie haben einen Durchmesser von drei bis sechs Metern, sind hell oder dunkel und sie haben Nippel: In London zieren aktuell fünf gigantische Brüste die Dächer der Stadt. Die aufblasbaren Möpse erregen - hauptsächlich Aufmerksamkeit.

#freethefeed: Aktion wirbt mit Mega-Brüsten für öffentliches Stillen

Seit dem 31. März thronen die Brüste in London. Hinter der Aktion steckt ein wichtige Botschaft: Stillende Mütter in der Öffentlichkeit sollten kein Tabu sein. Unter dem Hashtag #freethefeed wird mit den Aufblas-Brüsten zur Akzeptanz aufgerufen. In vielen westliche Kulturen sei das öffentliche Stillen mittlerweile stigmatisiert, schreibt "bento.de". Stillende Mütter werden oft dazu aufgefordert, sich zu bedecken oder zu verstecken.

Auf Instagram werden nun unzählige Fotos von stillenden Müttern und den riesen Brüste veröffentlicht. Immerhin ist Stillen das Natürlichste auf der Welt. Niemand sollte sich deswegen verstecken müssen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ich schäme mich Manchmal Schämst du dich Für dich Schämst du dich Für deinen Nackten Körper Für das Was Du nicht Bist Scham ist eine Mauer Die dich von innen auffrisst Dir sagt Wie du sein sollst Dich nicht fragt Warum du Außerhalb rollst Und dir sagt Dass du dann nicht richtig Bist Die Mauern wachsen Bei jedem Gedanken Bis die Mauern so hoch sind Dass dir nur der Wind Von der Welt da draußen Berichtet Und du dich Langsam aber sicher Immer mehr nach den Wünschen der Normen Richtest Lasst uns die Mauern kaputt lachen Und anfangen dass zu machen Was uns bewegt und sich um uns dreht Die Normen sind auch nur formen Formen die versuchen Uns davon abzuhalten Nach unserem ICH zu suchen Lasst uns lieber gemeinsam lachen Über all die bekloppten Sachen Die wir versuchen zu vergleichen Weil wir glauben dass wir nicht reichen Jeder Mensch ist doch ganz schön So eigenartig und vollkommen Und Ich will, dass jeder doch begreift Dass jedes ich doch einfach reicht! #vulnerabilityinmedicine #scham #vulnerability #freethefeed #verletzlichkeit

Ein Beitrag geteilt von Nora☀ (@youmove.nora) am

Sie können das Instagram-Foto nicht sehen? Dann hier entlang.

Sie können das Instagram-Foto nicht sehen? Dann hier entlang.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Якщо ви раптом будете у Лондоні та побачите десь на даху велетенські жіночі груди - не дивуйтеся:) Це просто флешмоб на підтримку грудного вигодовування в публічних місцях - #FreeTheFeed ⠀ У такий незвичний спосіб лондонці вирішили боротися із стереотипами, пов'язаними з грудним вигодовуванням та підтримати жінок, які відмовляються годувати та зціджуватись в публічних місцях через  негативне ставлення до цього з боку суспільства. ⠀ #FreetheFeed - це запрошення для всіх спробувати зрозуміти, що відчувають жінки, яким довелося соромитися годування або потрапляти в незручні ситуації. ⠀ "Ми хочемо дати можливість матерям відчувати себе в безпеці і комфортно годувати, як і де вони хочуть" - заявляють організатори кампанії, Elvie. ⠀ #babysss, #грудневигодовування, #ГВ

Ein Beitrag geteilt von babysss (@babysss4mamas) am

Sie können das Instagram-Foto nicht sehen? Dann hier entlang.

Lesen Sie auch: Gigantischer Riesen-Penis erregt Google Maps.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser