01.04.2019, 15.13 Uhr

Tod nach Party-Nacht: Frau steigt in falsches Uber-Taxi und wird ermordet

Für Samantha Josephson endete eine durchzechte Partynacht tödlich: Die 21-jährige Studentin aus dem US-Bundesstaat stieg in ein Auto, das sie für ein Uber-Taxi hielt, und lief ihrem Mörder geradewegs in die Arme.

Die Fahrt mit einem Uber-Taxi sollte für eine junge Frau in den USA tödlich enden - die 21-Jährige stieg in ein falsches Auto und wurde ermordet (Symbolbild). Bild: Yui Mok / PA Wire / picture alliance / dpa

Dass man nach einer feucht-fröhlichen Nacht nicht mehr selbst mit dem Auto nach Hause fahren sollte, hat Samantha Josephson aus Columbia im US-Bundesstaat South Carolina verinnerlicht. Nach einer Kneipentour, die die 21 Jahre alte Studentin mit ihren Mitbewohnern feierte, wollte Samantha Josephson in den frühen Morgenstunden am vergangenen Freitag mit einem Uber-Taxi nach Hause. Doch dabei unterlief der Studentin ein tödlicher Fehler, wie unter anderem bei "CNN" zu lesen ist.

Fatale Verwechslung: Frau verpasst Uber-Taxi und steigt in falsches Auto

Die junge Frau stieg nämlich nach dem Besuch einer Bar nicht in den Wagen, den die 21-Jährige im Namen von Uber bestellt hatte. Aufgrund einer Verwechslung landete die Politikwissenschaftsstudentin im Auto von Nathaniel David Rowland, wie Bilder einer Überwachungskamera belegen. Augenblicke, bevor der Uber-Fahrer an der Bar vorfuhr, um Samantha Josephson mitzunehmen, war die junge Frau in ein anderes Auto gestiegen und weggefahren.

Grausamer Leichenfund! Uber-Kundin tot in Feld entdeckt

Die vermeintlich harmlose Verwechslung sollte Samantha Josephson das Leben kosten: Nachdem die Studentin am Samstagmittag vermisst gemeldet wurde, durchstreiften Jäger ein Feld in Clarendon County, rund 140 Kilometer von Columbia entfernt. Hier wurde die Leiche der Studentin 14 Stunden nach ihrem Verschwinden entdeckt. Die Auswertung der Bilder der Überwachungskamera führten die Polizei schnell zu Nathaniel David Rowland, dem Besitzer des Fahrzeugs, das Samantha Josephson mitgenommen hatte.

Polizei nimmt Mordverdächtigen nach tödlicher Taxifahrt fest

Der 24-Jährige wurde nach dem Fund von Blutspuren in seinem Wagen festgenommen und der Entführung und des Mordes an der jungen Studentin angeklagt. Um zu verhindern, dass sein Opfer aus dem Auto entkommen konnte, soll Rowland die Kindersicherung im Wagen aktiviert und die Türen verschlossen haben, nachdem die 21-Jährige einstieg. Parallel zu den Ermittlungen soll eine junge Frau befragt werden, die mit Rowland im Auto gesessen haben soll, als dieser verhaftet wurde.

Auch lesenswert: Ärztin rastet völlig aus, demoliert ein Taxi und verprügelt Fahrer

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser