14.03.2019, 18.24 Uhr

Katerina Jacob: "Bulle von Tölz"-Star darf kranker Mutter nicht beim Sterben helfen

Es ist ein Thema, das betroffen macht: Schauspielerin Ellen Schwiers möchte sterben. Ihre Tochter Katerina Jacob soll ihr dabei helfen. Doch nur auf legalem Weg. "Soll ICH ihr die Spritze setzen?", fragt der TV-Star bei Facebook.

Ellen Schwiers (links) möchte sterben. Bild: dpa

Die Schauspielerin Ellen Schwiers möchte sterben. Sie könne mittlerweile nicht mehr laufen, sei bettlägerig und habe bei jeder Bewegung "grauenhafte Schmerzen", sagte die 88-Jährige der Münchner "Abendzeitung". Ihr Leiden sei trotz Schmerztherapie mittlerweile so schlimm, dass sie auch Sterbehilfe in Betracht ziehe.

"Darüber habe ich schon mit meiner Tochter gesprochen, das habe ich mir gewünscht", sagte Schwiers. Ihre Tochter Katerina Jacob, die ebenfalls Schauspielerin ist, lehne diesen Weg jedoch "leider vollkommen ab". Jacob wollte sich auf Anfrage dazu nicht äußern.

Katerina Jacob würde ihre Mutter beim Sterben unterstützen - darf aber nicht

Auf ihrer Facebook-Seite nahm Jacob, die hierzulande unter anderem als Schauspielerin in der TV-Serie "Der Bulle von Tölz" an der Seite von Ottfried Fischer zu sehen war, dann doch noch Stellung - und wehrte sich gegen die Behauptung einiger Facebook-Kommentatoren, sie sei eine Egoistin. Sie würde ihrer Mutter sofort helfen, aber mit legalen Mitteln", erklärt die Schauspielerin.

Selbst eine diesbezügliche Fahrt nach Holland habe sie angeboten. Allerdings wolle ihre Mutter nicht das Haus verlassen: "Soll ICH ihr die Spritze setzen? Das wäre Mord. Denn wir leben ja noch in einem Gesetzesstaat. Und leider Gottes ist das verboten", führt Jacob weiter aus.

Sie sehen den Facebook-Post nicht? Klicken Sie hier.

Ellen Schwiers will sterben: So geht es der Schauspielerin aktuell

Zwar funktioniere ihr Gehirn noch gut, doch 90 Jahre alt wolle sie auf keinen Fall werden, sagte Schwiers. "Ich möchte keine Belastung sein.Ich möchte sterben." Schwiers lebt in Berg am Starnberger See und wird nach eigenen Angaben rund um die Uhr von Pflegekräften betreut. Sie stand in ihrer Karriere für zahlreiche Filme vor der Kamera - darunter 1960 für "Der letzte Zeuge", auch im "Tatort" war sie zu sehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser