13.03.2019, 11.03 Uhr

Kindesmisshandlung in Russland: Horror-Mutter wirft Neugeborenes in den Müll - um feiern zu gehen

Von der Geburt ihres Sohnes wollte sich eine Mutter aus Russland die Party nicht verderben lassen. Kurz nach der Entbindung entsorgte sie das Baby im Müll, um weiter zu trinken und zu feiern.

Die Mutter entsorgte den Säugling einfach im Müll. Bild: Fotolia/ Ilka Burckhardt

Wie kann eine Mutter ihrem eigen Fleisch und Blut so etwas antun? Kurz nach der Geburt ihres Kindes entsorgte eine Mutter aus Russland das Neugeborene im Müll. Der Grund: Sie wollte weiter Party machen und weiter trinken.

Russische Mutter bekommt Baby während Party auf der Toilette

Laut einem Bericht des britischen "Daily Star" setzten die Wehen bei der Russin namens Yulia ein, als sie gerade ausgiebig feierte. Die Frau, die bereits zwei Kinder hat, soll daraufhin das Bad aufgesucht und das Kind, auf der Toilette sitzend, auf die Welt gebracht haben. Die Nabelschnur soll laut Polizei abgefallen sein, ohne dass sie jemand habe durchschneiden müssen.

Horror-Mutter entsorgt Neugeborenes im Müll

Kurz darauf habe die Mutter ihren Sohn in eine Mülltüte gesteckt, diese nach unten getragen und schließlich in der Mülltonne entsorgt. Danach sei sie wieder nach oben gegangen und habe weiter gefeiert, als wäre nichts passiert.

Passant entdeckt Müll-Baby und rettet ihm das Leben

Laut "Daily Star" musste der Säugling zwei Stunden in eisiger Kälte ausharren, bevor ein Passant die Schreie des Kindes hörte und das Baby im Container entdeckte. Umgehend wurde der Notruf gewählt. Laut des "Daily Star" lag die Körpertemperatur beim Eintreffen der Rettungskräfte nur noch bei 24 Grad Celsius. Der Säugling wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht, wo er aktuell noch immer um sein Leben kämpft.

Horror-Mutter wird Sorgerecht für ihre Kinder verlieren

Die Horror-Mutter muss sich nun wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Ihr drohen bis zu fünf Jahre Haft. Es wird zudem angenommen, dass sie das Sorgerecht für ihre beiden anderen Kinder, drei und vier Jahre alt, verlieren wird.

Lesen Sie auch:Mutter wirft Baby (1) in Teich und lässt es ertrinken

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser