06.03.2019, 17.01 Uhr

Mehrere Verletzte in Duisburg: 34 Schüler und Lehrer durch unbekannte Substanz verletzt

34 Schüler und Lehrer wurden in einer Duisburger Realschule durch eine unbekannte Substanz verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Technischer Defekt oder mutwillig herbeigeführt? Die Polizei steht in Duisburg angesichts 34 Verletzter vor einem Rätsel. Bild: Rolf Vennenbernd/dpa

34 Schüler und Lehrer sind am Mittwoch in einer Duisburger Realschule durch eine unbekannte Substanz verletzt worden. Sie klagten nach Polizeiangaben über Reizungen der Atemwege und Augen. Feuerwehr und andere Rettungskräfte rückten nach dem Alarm mit einem Großaufgebot zur Realschule Duisburg-Süd aus.

34 Schüler und Lehrer durch unbekannte Substanz in Duisburger Schule verletzt

Sie untersuchten und versorgten die Verletzten, unter denen sich zwei Lehrer befinden sollen, nach Angaben der Stadt vor Ort. 14 Betroffene durften allerdings danach nicht nach Hause gehen, sondern wurden zur Nachbehandlung mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Technischer Defekt oder gefährliche Körperverletzung? Die Polizei ermittelt

Gleichzeitig prüfen die Ermittler nach Angaben eines Polizeisprechers, ob eine reizende Substanz durch einen technischen Defekt ausgetreten sein könnte. Die Verletzten hatten sich demnach jeweils auf der zweiten Etage auf dem Flur außerhalb der Klassenräume befunden. Die Stadt ging davon aus, dass sie zu einer Klasse gehörten. Die Feuerwehr konnte bei ihren Luftmessungen nichts Auffälliges feststellen. Das ganze Schulgebäude wurde zunächst geräumt.

Lesen Sie auch:Überfall am Flughafen Köln/Bonn: Schüsse am Airport! Wachmann außer Lebensgefahr, Täter flüchtig.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser