06.03.2019, 09.34 Uhr

Prozess in Dresden: Herzkranke Radfahrerin (40) im Feld vergewaltigt

Vor dem Landgericht Dresden muss sich aktuell ein 24-Jähriger verantworten. Ihm wird vorgeworfen, eine 40-jährige Radfahrerin in einem Feld mehrfach vergewaltigt zu haben. Der Verdächtige bestreitet die Tat.

In der Nähe von Dresden wurde eine Radfahrerin (40) von einem Mann (24) vergewaltigt. (Symbolbild) Bild: Fotolia/kmiragaya

Es ist ein schreckliches Martyrium, das eine Frau aus Sachsen durchleben musste. Als die 40-Jährige am 28. Juli 2018 über den Elberadweg von Riesa in Richtung Radebeul radelte, fiel sie einem brutalen Sex-Täter zum Opfer. Ein 24-Jähriger muss sich nun wegen mehrfacher Vergewaltigung vor dem Landgericht Dresden verantworten. Der arbeitslose Tatverdächtige bestreitet die Tat.

Prozess in Dresden: Herzkranke Radfahrerin im Feld vergewaltigt

Wie Oberstaatsanwalt Lorenz Haase "Tag24" zufolge erklärte, fuhr der Verdächtige am besagten Tag hinter der 40-Jährigen, als er sie plötzlich ansprach, um nach dem Weg zu fragen. Um ihm zu antworten, sei die Frau, die zum Tatzeitpunkt vor kurzem am Herzen operiert wurde, von ihrem Rad gestiegen. In dem Moment soll der 24-Jährige die wehrlose Frau in ein angrenzendes Sonnenblumenfeld gezerrt und mehrfach vergewaltigt haben. Nach der Tat soll er seinem Opfer das Handy und fünf Euro entwendet haben, erklärte eine Polizistin vor Gericht.

24-Jähriger in U-Haft - Tatverdächtiger bestreitet die Tat

Nach dem schrecklichen Überfall ging das Opfer in eine Klinik und alarmierte die Polizei."Die Frau litt in der Folgezeit unter Suizidgedanken. Außerdem musste eine anstehende Herzoperation verschoben werden", zitiert "Tag24" Oberstaatsanwalt Lorenz Haase. Erst drei Wochen nach der Tat habe man den 24-Jährigen gefasst. Er sitzt seither in Untersuchungshaft. 

Lesen Sie auch: Widerlich! Mädchen (7) im Live-Stream bei Facebook missbraucht

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser