06.03.2019, 20.40 Uhr

Unwetterwarnung März 2019 aktuell: HIER warnt der DWD heute vor Sturmböen

Nach Sturmtief "Bennet" zittert Deutschland bereits vor dem nächsten stürmischen Tief. Der Deutsche Wetterdienst hat für Dienstag bereits eine Unwetterwarnung herausgegeben. Wo es heute besonders gefährlich wird, erfahren Sie hier.

Heftige Sturmböen haben Deutschland weiterhin im Griff. Bild: dpa

Sturmtief "Bennet" ist am Montag über Deutschland gefegt und hat mindestens einen Menschen getötet. Mehrere Rosenmontagsumzüge fielen wegen der heftigen Böen aus. Das Tief hatte auch Einschränkungen im Bahn- und Flugverkehr zur Folge. Dachziegel stürzten herab, abgebrochene Äste richteten Schäden an. Und Entwarnung ist noch lange nicht in Sicht. Stattdessen steuert mit Tief "Cornelius" bereits das nächste stürmische Tief auf uns zu.

Unwetterwarnung im März 2019: Tief "Cornelius" bringt erneut Sturm nach Deutschland

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt, bleibt es auch am Dienstag weiter stürmisch. Während erneut auffrischender Wind stürmische Böen und Regenschauer nach Osten bringt, warnen Wetterexperten an der Ostsee vor einzelnen Sturmböen. Auf dem Brocken soll es sogar Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h geben. In der Mitte des Landes sind Wetter-Experten zufolge auch Gewitter mit Graupel möglich. In den höheren Berglagen ist sogar mit Neuschnee zu rechnen.

Sturmwarnung! Deutscher Wetterdienst warnt vor heftigen Sturmböen

Besonders heftig wird es am Dienstag im Osten, Bayern und Niedersachsen. Dort hat der Wetterdienst die Warnstufe 2 ausgerufen. Laut DWD können in Schauernähe Sturmböen von bis zu 80 km/h auftreten. In den restlichen Gebieten fegt der Sturmzwischen 60 km/h und 70 km/h durchs Land. Entwarnung gibt es erst in den Abendstunden, berichtet der DWD. Ob auch Sie von den aktuellen Unwetterwarnungen betroffen sind, können Sie der Wetterkarte des Deutschen Wetterdienstes entnehmen.

Wettervorhersage aktuell: So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Abgesehen von neuen Schauern, die vor allem die Nordhälfte treffen, wird es am Mittwoch grau in Deutschland. Einzig in den Alpen reißt der Himmel aufgrund von stürmischen Böen vereinzelt auf. Dank des starken Südföhns klettern die Temperaturen in die Höhe. In München klettert das Thermometer auf bis zu 15 Grad. Auch im Osten des Landes ist mit bis zu 16 Grad zu rechnen.

Mild geht es auch am Donnerstag weiter. Da steigen die Temperaturen im Osten sogar auf bis zu 17 Grad. Einziger Wermutstropfen: Auch am Donnerstag sorgen starke bis stürmische Böen im Bergland und an den Küsten für ungemütliche Stunden. Windig bleibt es auch am Freitag. Der DWD erwartet starke Windböen. Einzig im Norden und Osten sind stürmische Böen gering wahrscheinlich, teilt der Deutsche Wetterdienst mit.Mit Höchstwerten zwischen 7 und 13 Grad wird es wieder kühler.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser