04.03.2019, 14.01 Uhr

Prozess am Landgericht Hamburg: Nachbar mit Bademantelgürtel erwürgt - Mann (52) wegen Totschlags verurteilt

Ein Streit unter Nachbarn endete für einen Mann tödlich: Der 78-Jährige wurde mit einem Bademantelgürtel erwürgt. Jetzt wurde der 52-jährige Nachbar wegen Totschlags zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

Ein 52-Jähriger wurde verurteilt, nachdem er seinen Nachbarn mit einem Bademantelgürtel erwürgt haben soll (Symbolbild). Bild: Oliver Berg / picture alliance / dpa

Das Hamburger Landgericht hat einen Angeklagten zu zehn Jahren und acht Monaten Freiheitsstrafe verurteilt, weil er einen Nachbarn mit einem Bademantelgürtel erwürgt hatte. Der 52-Jährige habe sich des Totschlags schuldig gemacht, sagte der Vorsitzende Richter am Montag.

Nachbar mit Bademantelgürtel erwürgt: Tatmotiv bleibt unklar

Das Motiv für die Tat im Mai 2018 habe nicht genau aufgeklärt werden können. Vielleicht sei es bei einem Streit um Geld gegangen. Am Bademantel des 78-jährigen Opfers sowie im Kopf- und Halsbereich waren laut Staatsanwaltschaft DNA-Spuren des Angeklagten gefunden worden.

Lebenslange Haft wegen Mordes abgelehnt - Täter wegen Totschlags verurteilt

Die Anklage hatte eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes gefordert, die Verteidigung dagegen einen Freispruch. Der 52-Jährige hatte im Prozess seine Unschuld beteuert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Schon gelesen? Lebenslange Haft für brutalen Rachemord an Mutter und Kind (1)

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser