Erdbeben in Ecuador: Heftige Beben erschüttern Südamerika

In Ecuador haben zwei Erdbeben für Furore gesorgt. Zwar gebe es den Behörden zufolge einige Leichtverletzte, doch größere Schäden haben die Erdbeben offenbar nicht verursacht.

Ein massives Erdbeben hat Ecuador erschüttert (Symbolbild). Bild: Oliver Berg / picture alliance / dpa

Zwei schwere Erdbeben haben am Freitag Ecuador erschüttert. Ein Beben der Stärke 7,6 wurde vom Seismologischen Institut Ecuadors 320 Kilometer östlich von Guayaquil in einer Tiefe von 107 Kilometern verzeichnet.

Erdbeben in Ecuador erreichen Stärke 7,6 und 5,9 auf der Richter-Skala

Nur 13 Minuten später ereignete sich ein zweites Erdbeben 18 Kilometer südlich von Guayaquil mit einer Stärke von 5,9 in 34 Kilometern Tiefe. Nach Angaben von Staatschef Lenin Moreno über Twitter wurden zunächst keine größeren Schäden verzeichnet. In Folge des ersten Bebens wurden zwei Menschen leicht verletzt, wie der Katastrophendienst mitteilte.

Schon gelesen? Erde bebt heftig - Anak Krakatau stark geschrumpft

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser