Neue Trend-Droge in England: High wegen Mülltonnen! So holen sich britische Teenies den Sucht-Kick

In Manchester bricht sich eine neue "Droge" Bahn: Etliche Teenager sollen jetzt besonders scharf auf Mülltonnen sein und sich an den Abfallbehältern berauschen. Eine brandgefährliche Sucht, wie Experten warnen.

In Manchester schnüffeln Teenager die Dämpfe brennender Mülltonnen. (Symbolbild) Bild: Caroline Seidel / dpa

Auf der Suche nach immer neuen Rauschmitteln werden wir Menschen nur zu gerne erfinderisch. Das unterstreichen Nachrichten aus Manchester, wo es unter Jugendlichen aktuell in sein soll, die Dämpfe brennender Mülltonnen einzuatmen.

Jugendliche aus Manchester verbrennen Mülltonnen und berauschen sich an entstehenden Dämpfe

Betroffen seien vor allem die rollbaren Mülltonnen der Stadt. Diese würden gezielt angezündet werden, um hernach die dabei entstehenden - hochgiftigen - Dämpfe zu inhalieren und high zu werden. Die rauschhaften Zustände führt die Polizei von Manchester allerdings nicht auf die Dämpfe des verbrennenden Plastiks zurück. Vielmehr seien es wohl die bei der Herstellung der Mülltonnen verwendeten Farben, deren Dämpfe den Schnüfflern ein "Hoch" verschaffen würden.

Experten warnen: Abgase des Kunststoffes extrem gefährlich

In Manchester seien entsprechend des Berichtes des "Daily Star" bereits mehrere "geschmolzene" Mülltonnen gefunden wurden. Das ließ Experten noch einmal betonen, dass das Einatmen der Dämpfe von den brennenden Behältern gefährlicher sei als das Schnüffeln von Klebstoff oder Benzin.

Lesen Sie auch: Horror-Droge "Krokodil" - Zombie-Droge frisst Junkies von innen auf.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser