El Niño 2019: Warnung von Wetter-Experten vor schwerer Naturkatastrophe

Droht uns dieses Jahr ein erneutes El-Niño-Phänomen? Wetter-Experten schlagen Alarm. Mag man aktuellen Berichten Glauben schenken, dann könnte das seltene Phänomen unser Wetter in den kommenden Monaten heftig durcheinanderwirbeln.

EL NIÑO kehrt zurück und wirbelt unser Wetter kräftig durcheinander. Bild: Adobe Stock/cherylvb

Drohen uns in den kommenden Monaten schwere Naturkatastrophen? Mag man aktuellen Wetterberichten Glauben schenken, dann könnte El Niño das Wetter in den kommenden Monaten ordentlich durcheinanderwirbeln. Die Wetterlage könnte demnach nicht nur in den USA, Asien und Australien katastrophal werden, auch in Europa könnte das Wetterphänomen für Wetter-Chaos sorgen.

Meteorologen befürchten "El Niño"-Rückkehr

Wie Wetterexperten behaupten, soll das seltene Wetterphänomen "El Niño" in den kommenden Monaten zurückkehren. Bereits in der Vergangenheit sorgte El Nino für heftiges Wetter-Chaos - sintflutartige Regenfälle, Hitze, Dürre und Trockenheit inklusive. Diese heftigen Folgen könnten sich in diesem Jahr sogar noch verstärken, behaupten Experten der US-Meeres- und Atmosphärenbehörde (NOAA).

El-Niño-Phänomen! Experten warnen vor schweren Naturkatastrophen

Während sich in Australien, Asien und Afrika extreme Trockenheit bemerkbar macht, was zu Waldbränden führen kann, kämpfen die Menschen in Nordafrika gegen starke Überschwemmungen auf Grund von heftigen Regenfällen. In Europa und Nordamerika sorgt El Nino hingegen für einen harten Winter und einen heißen Sommer. Demnach könnte 2019 das heißeste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden. Die Folgen wären katastrophal: Stürme, Hitzewellen, Dürre, Brände und Überschwemmungen wären demnach nicht mehr wegzudenken.

Was steckt hinter dem Wetter-Phänomen "El Nino"?

El Nino ist ein natürliches, ozeanographisch-meteorologisches System des äquatorialen Pazifiks, was durchüberdurchschnittlich wärmere Meeresoberflächentemperaturen gekennzeichnet ist. Typische El-Nino-Muster während des Winters und des Frühlings umfassen unterdurchschnittliche Niederschläge und überdurchschnittlich warme Temperaturen. Das Phänomen tritt in unregelmäßigen Abständen von durchschnittlich vier Jahren auf. NOAA-Wissenschaftler werden El Nino weiterhin überwachen und am 14. März 2019 das nächste Update veröffentlichen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser