30.01.2019, 13.27 Uhr

Wetter für Januar 2019: Unwetter-Warnung! Tief "Oskar" sorgt weiter für Chaos

Es wird ungemütlich! Tief Oskar bringt in den kommenden Tagen erneut Schnee und Glätte nach Deutschland. Wo in den kommenden Tagen heftige Unwetter drohen, verrät Ihnen die aktuelle DWD-Wettervorhersage.

Tief Oskar bringt Unwetter und Glätte nach Deutschland. Bild: Adobe Stock/ Igor Link

Zwischen trocken und nasskalt wechselt das Winterwetter in den kommenden Tagen. Dabei hält der Deutsche Wetterdienst (DWD) auch eine zeitweise Ost-West-Teilung bei den prägenden Wetterlagen für möglich. Doch Vorsicht, es wird mächtig ungemütlich! Tief Oskar ist zwar kleiner als die meisten Tiefdruckgebiete, ist dafür aber besonders stark. Auch Deutschland bekommt in den kommenden Tagen etwas davon zu spüren. Wo in den nächsten Tagen Unwetter, Regen, Glätte und Orkanböen drohen, erfahren Sie hier.

Wetter im Januar 2019: Die aktuelle Wettervorhersage mit Schneeregen und Schauer

Zunächst legen Schneeregen und Schauer am Dienstag eine kleine Pause ein. Auch im Bergland klingen die Schneeschauer ab und die Sonne könnte sich sogar für längere Zeit zeigen, so die DWD-Meteorologen am Montag. Die Temperaturen steigen auf ein bis vier Grad, am Oberrhein können sogar milde sechs Grad erreicht werden.

Unwetter-Warnung! Tief Oskar bringt Sturmböen und Schnee nach Deutschland

Bereits am Mittwoch bringt allerdings Tief Oskar etwa vom Pfälzerwald bis zur Eifel Schneefälle nach Deutschland, die bis in tiefste Lagen gehen können. Hierzulande fallen je nach Region bis zu 10 Zentimeter Schnee. Auch sorgen heftige Sturmböen zwischen dem Schwarzwald und dem Alpenrand für einige ungemütliche Stunden. Die Temperaturen liegen dabei um oder knapp über dem Gefrierpunkt, was gebietsweise zu Glättegefahr führt. Mehr als ein paar Zentimeter nasser Schnee dürften allerdings nicht zusammenkommen. In der Osthälfte Deutschlands bleibt es trocken und gebietsweise kann auch mal die Sonne durch die Wolken schauen.

Wetter-Prognose aktuell: Schnee und Regen sorgen für Glättegefahr

Mit Schnee und glatten Straßen macht sich der Winter in den kommenden Tagen vor allem im Westen Deutschlands bemerkbar. Zunächst lässt es Tief "Oskar" in der Nacht auf diesen Donnerstag und am Donnerstagvormittag im Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen sowie Teilen von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg schneien, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch in Offenbach vorhersagte. Sonst bleibt es überwiegend trocken bei Höchsttemperaturen zwischen null und vier Grad.

Schnee, Regen und Straßenglätte werden der DWD-Vorhersage zufolge das gesamte Wochenende prägen. Bis in tiefere Lagen kann es demnach schneien, die Temperaturen liegen zwischen ein und fünf Grad, im höheren Bergland bei minus zwei Grad.

Lesen Sie auch: Dürre-Alarm und Hochwasser! So heftig wird das Wetter im Frühjahr.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser