Tödlicher Unfall in Langenhorn: Zug schleift PKW 300 Meter mit - Fahrer tot!

Im nordfriesischen Langenhorn krachte eine Regionalbahn an einem Bahnübergang in einen VW-Passat und schleifte ihn 300 Meter weit mit. Für den Fahrer des PKW kam jede Hilfe zu spät, er starb an Ort und Stelle.

Im nordfriesischen Langenhorn kracht eine Regionalbahn in einen PKW und schleift ihn 300 Meter weit mit. (Symbolbild) Bild: Lukas Schulze / dpa

Am Donnerstagabend ereignete sich auf der Bahnstrecke zwischen Sylt und Hamburg ein schwerer Unfall. Als ein Fahrer mit seinem VW-Passat einen vereisten Bahnübergang im nordfriesischen Langenhorn überqueren wollte, krachte eine Regionalbahn in den Wagen und schob den PKW 300 Meter vor sich her. Erst auf einer Brücke über der B5 kam der Zug zum Stehen.

Zug kracht in Langenhorn in einen PKW und schleift ihn 300 Meter mit - PKW-Fahrer stirbt

Wie "Nonstopnews" berichtet, behinderten die Rettungs- und Räumungsarbeiten den Zug- und Straßenverkehr für Stunden. Die Zugstrecke blieb bis weit in die Nacht hinein gesperrt. Mittels eines Kranes wurden die Gleise von der Straße aus beräumt. Der Fahrer indes konnte nur noch tot geborgen werden. Die Ärzte gehen davon aus, dass der Mann nach dem Aufprall auf der Stelle tot war. Die 40 Fahrgäste des Zuges kamen mit dem Schrecken davon. Wie es an dem eigentlich beschrankten Bahnübergang zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang unklar.

Lesen Sie auch:Bizarrer Unfall in Taiwan: Lunge von Mädchen (3) explodiert - aus DIESEM Grund.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser