23.01.2019, 12.55 Uhr

Vergewaltigung in den USA: Fast-Food-Manager missbraucht Teenager im Schnellrestaurant

Der Nachtmanager einer McDonald's -Filiale in den USA fühlte sich von einer 14-Jährigen derart angezogen, dass er bei einem Treffen seinen Trieben nicht mehr widerstehen konnte und sich in einer Kühlkammer an ihr verging.

Der Manager einer McDonald's Filiale in den USA soll eine 14-Jährige im Kühlraum des Restaurants vergewaltigt haben. (Symbolbild) Bild: Photographee.eu / Fotolia

Ein 24-Jähriger aus Minnesota begann mit einer 14-jährigen Teenagerin über Snapchat zu schreiben. Beide hatten einen guten Draht zueinander und zunehmend wurden die Nachrichten des Mannes immer offensiver. Er fantasierte auch offen über Sex mit der Minderjährigen. Dem schob die Teenagerin wegen ihres Alters aber schnell einen Riegel vor. Sie wollte nicht, dass ihr "Freund" Ärger bekommt.

McDonald's Manager vergewaltigt Teenagerin (14) im Fast-Food-Restaurant

Wie der britische "Mirror" berichtet, blieben beide dennoch in Kontakt und trafen sich auch. Hierbei versuchte der Mann mehrmals, die Teenagerin zu küssen, was diese jedoch abzuwehren wusste. Bei einem Treffen im Dezember des vergangenen Jahres gelang es der 14-Jährigen dann nicht mehr, den Mann zurückzuhalten. Der soll die Teenagerin in den begehbaren Kühlraum des McDonald's Restaurants, für das er als Nachtmanager tätig war, gedrängt und vergewaltigt haben.

Dieser Vorgang habe sich laut Aussage des Mädchens mehrere Male über einen Monat hinweg wiederholt. Dafür steht der 24-Jährige aktuell vor Gericht, wo ihm im Falle einer Verurteilung bis zu 60 Jahren Haft drohen.

Lesen Sie auch: Horror-Missbrauchsfall! Porno-Süchtige sollen Jungen (11) missbraucht haben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser