15.01.2019, 09.51 Uhr

Kindesmisshandlung in Russland: Tragischer Tod! Mutter gibt Baby Wodka, um Feiern zu gehen

Weil sie auf eine Party gehen wollte, soll eine junge Mutter ihrem Säugling Alkohol verabreicht haben, um ihn zu beruhigen. Doch die Aktion hatte für das Baby tödliche Folgen.

In Russland musste ein Säugling auf tragische Weise sterben (Symbolbild). Bild: Arno Burgi/dpa

Für eine junge Mutter aus Russland war ihr eigenes Wohlbefinden offenbar wichtiger als das ihres Kindes. Weil sie lieber Feiern gehen wollte, statt sich um ihr Baby zu kümmern, soll sie ihm Wodka eingeflößt haben. Der Säugling überlebte die Behandlung nicht.

Mutter flößt Baby Wodka ein, um Feiern zu gehen

Wie der britische "Mirror" berichtet, litt das Kind an einer Infektion, sodass es zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben sollte. Laut Bekannten der Frau habe sie jedoch kein Interesse daran gehabt, die Feiertage mit ihrem Kind in der Klinik zu verbringen. Stattdessen nahm sie den Säugling mit nach Hause und verabreichte ihm regelmäßig Wodka, um ihn ruhig zu stellen. Anschließend ging sie mit Freunden feiern.

Baby in Russland stirbt an Vernachlässigung

Doch es war nicht nur der Alkohol, der dem Körper des Kindes zusetze. Da die Mutter sich weigerte, seine Vireninfektion behandeln zu lassen, verstarb das Baby im Alter von nur acht Monaten am 5. Januar 2019. Offenbar soll auch der Stiefvater von dem Treiben gewusst, jedoch nicht eingegriffen haben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie auch: Tragischer Todesfall in England – Baby stirbt durch tödlichen Kuss.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser