14.01.2019, 11.34 Uhr

Outdoor-Sex der anderen Art: Mit Vogelblut beschmiertes Paar beim Sex im Wald erwischt

Als einer Hundehalterin aus dem englischen Leeds das Haustier entfleucht und sie es wiederfinden will, stolpert sie in eine mehr als skurrile Situation. Sie ertappt ein Pärchen beim Outdoor-Sex der etwas anderen Art.

Ein Pärchen aus England zelebrierte außergewöhnlichen Outdoor-Sex. (Symbolfoto) Bild: archikatia / Fotolia

Als eine Hundehalterin aus Leeds beschloss, ihrem Hund etwas Auslauf zu gewähren, nutzte der die Gelegenheit und verschwand in dem Wald rund um den Hawksworth Wood Trail. Als die Halterin plötzlich meinte, Schreie aus dem Wald zu hören, folgte sie selbigen, weil sie befürchtete, ihr Hund könne irgendwelche Wanderer erschreckt haben.

Pärchen beschmiert sich mit Vogelblut und hat Outdoor-Sex in England

Allerdings rettete die Frau nicht etwa verängstigte Wanderer. Stattdessen entdeckte sie eine Frau, die auf einer Plastikfolie lag. Der "Sun" berichtete die Hundehalterin weiter, dass sogleich ein Mann zu der Frau gekommen sei, um sie zum einen mit dem Blut eines toten Vogels zu beschmieren und zum anderen zu begatten.

Pärchen beim Sex im Wald von Frauen umgeben, die singen!

Die Frau erzählte weiter, dass sie dann beschlossen habe, das seltsame Outdoor-Sex-Pärchen einfach machen zu lassen und lieber ihren Hund zu suchen. Als selbiger ungefähr zehn Minuten später eingefangen war, musste sie wieder an der Outdoor-Sex-Szenerie vorbei, die in der Zwischenzeit an Merkwürdigkeit noch zugelegt hatte.

Inzwischen war das mit Vogelblut beschmierte Pärchen von fünf Frauen umringt, die sangen! Jetzt war es für die Frau dann doch an der Zeit, die Polizei von West Yorkshire zu rufen. Die rückte sogleich zum Beischlaf-Tatort aus. Verhaftungen, so die "Sun", seien allerdings keine durchgeführt wurden.

Lesen Sie auch: Sex bei Hitze – Mit DIESEN Sex-Tipps kommen Sie schweißfrei.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser