11.01.2019, 10.22 Uhr

Spektakulärer Unfall in Stuttgart: Autofahrer mäht Blitzersäulen nieder

In Stuttgart verursachte ein Autofahrer einen spektakulären Crash. Sein Fahrzeug raste plötzlich in zwei Blitzersäulen und zerstörte sie völlig. War es eingezielter Anschlag auf die Radarfallen?

In Stuttgart hat ein Autofahrer zwei Blitzer wegrasiert. Bild: dpa

Bei einem spektakulären Unfall am Donnerstag machte ein Autofahrer in Stuttgart kurzen Prozess mit zwei Blitzersäulen. Doch der Unfallhergang wirft Fragen auf? War es ein gezielter Anschlag auf die Radarfallen?

Autofahrer zerstört Blitzersäulen in Stuttgart

Wie die "Stuttgarter Zeitung" online schreibt, sei das Auto auf kerzengerader Strecke von der Fahrbahn abgekommen und rammte die Blitzer. Noch sei laut Polizei unklar, wie der 41-jährige Fahrer von der Straße abgekommen ist. War Alkohol im Spiel? Oder hatte der Fahrer einen gesundheitsbedingten Ausfall? Dafür gebe es derzeit keine Hinweise, heißt es weiter. "Womöglich war es einfach nur Unaufmerksamkeit", sagt Polizeisprecher Johannes Freiherr von Gillhaußen gegenüber der "Stuttgarter Zeitung".

Horror-Crash! Autofahrer verursacht Schaden von 100.000 Euro

Temposünder dürfte der Unfall jedoch freuen. Die Blitzersäulen sind vorerst außer Betrieb. Pro Jahr erwischten sie bis zu 22.000 Raser. Es entstand ein Schaden von ungefähr 100.000 Euro. Am Unfallfahrzeug entstand ein Totalschaden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Lesen Sie auch:Junge (10) bei Massenkarambolage getötet - insgesamt 19 Verletzte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser