10.01.2019, 14.31 Uhr

Horror-Unfall in England: Ei in Mikrowelle gekocht! Mann sprengt sich fast das Gesicht weg

Horror-Unfall in England: Weil ein Mann Eier in einer Mikrowelle kochte, verlor er beinahe sein Gesicht. Wegen einer Explosion des Eis erlitt der Brite schwere Verbrennungen in seinem Gesicht. Was war geschehen?

Explodierte Eier sind keine Seltenheit. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/ Daniel Nimmervoll

Im Internet tummeln sich zahlreiche Tutorials, die man nicht unbedingt nachmachen sollte. Dazu gehört auch das Kochen eines Eis in der Mikrowelle. Für einen Fabrikarbeiter aus England kommt diese Warnung jedoch zu spät. Stattdessen liegt Saul Morton jetzt mit schweren Verbrennungen im Krankenhaus. Das britische Nachrichtenportal "metro.co.uk" berichtete über den Horror-Überfall.

Mann kocht Ei in Mikrowelle und wird schwer verletzt

Man nehme zwei Eier, lege sie in einen Becher Wasser und stelle diesen für eine Minute in die Mikrowelle, so lautete die Anweisung, die Saul Mortom schließlich zum Verhängnis wurde. Als Saul wenig später einen Löffel in das heiße Wasser stellte, um das zweite Ei aus dem Becher zu holen, explodierte dieses plötzlich."Ich hatte quälende Schmerzen, es fühlte sich an, als ob man brühend heißes Wasser aus dem Wasserkocher verschüttet und sich selbst erwischt - es war überall auf meinen Augen und meinem Gesicht zu spüren.", zitiert "Metro" den Briten.

Saul Morton erleidet schwere Verbrennungen

Durch die Explosion des heißen Eis erlitt der Fabrikarbeiter schwere Verbrennungen am linken Augapfel, an den Wangen und an der Nase. Um andere Menschen vor den fragwürdigen Küchen-Tipps zu warnen, hat Sauljetzt Bilder von sich selbst veröffentlicht, die seine schrecklichen Verletzungen zeigen. "Zuerst dachte ich, dass ich Eiweiß auf meinem ganzen Gesicht hatte, aber dann wurde mir klar, dass sich meine Haut von meinen Augenlidern, Wangen und der Nase ablöste", schildert Saul die schrecklichen Erlebnisse.

So stehen die Heilungschancen für Saul Morton nach dem Ei-Unfall

Am nächsten Tag wurde er von seinem Vater Alan Morton in Prescot, Merseyside, ins Krankenhaus gebracht, wo Spezialisten seine verbrannte Haut untersuchten. Dank der schnellen Hilfe der Ärzte, die ihm einen Verband am Kopf verpassten, befindet sich Saul Morton heute auf dem Weg der Besserung. Der Vorfall wird keine bleibenden Schäden hinterlassen, sagt Saul Mortom. "Ich hatte Glück, es hätte noch viel schlimmer kommen können."

Explodierendes Frühstücksei lässt Frau (19) erblinden

Deutlich weniger Glück hatte die 19-jährige Courtney Wood aus England. Die junge Frau wollte sich Frühstück machen, als ein Ei explodierte und der Engländerin das Augenlicht auf dem linken Auge raubte. Auch sie wollte das rohe Ei mit ein wenig Wasser in der Mikrowelle erhitzen. Ein folgenschwerer Fehler. Die junge Frau trug nicht nur Blutergüsse und Brandblasen davon, auch ihr Augenlicht wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen - auf ihrem linken Auge erblindete die Britin sogar!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser