Leopard-Angriff in Indien: Kleinkind von Raubkatze verschleppt und geköpft

Es gleicht einem Horrorfilm, was eine Mutter aus Indien mitansehen musste: Ihr kleiner Sohn wurde von einem Leopard angegriffen, in einen nahegelegenen Wald geschleppt und zerfleischt. Es war nicht die erste tödliche Attacke der Raubkatze...

Ein Leopard soll in Indien einen dreijährigen Jungen verschleppt, geköpft und gefressen haben (Symbolbild). Bild: RANDO / Tierpark Bern / picture alliance / dpa

Im Norden Indiens geht die Angst um, nachdem sich blutige Angriffe von Raubkatzen in der Region häufen. Vor allem hungrige Leoparden jagen der Bevölkerung auf ihren Beutezügen Angst und Schrecken ein. Erneut kam es nun zu einem Angriff auf ein wehrloses Kleinkind, das bei der Attacke des Leoparden sein Leben verlor.

Junge (3) von Leopard verschleppt, zerfleischt und enthauptet

Einem Bericht der britischen "Sun" zufolge ereignete sich das Drama im indischen Bundesstaat Jammu und Kashmir, wo der kleine Wasim Akram mit seiner Familie lebte. Der dreijährige Junge wurde in seinem eigenen Haus von einem Leoparden angegriffen und aus der Wohnung gezerrt - die Mutter des Kleinkindes konnte nur hilflos zusehen, als der Dreijährige von dem gefährlichen Raubtier verschleppt wurde. Der Leopard zerrte das Kind in ein nahegelegenes Waldstück, wo der Junge zerfleischt und gefressen wurde - die Raubkatze soll ihr wehrloses Opfer sogar enthauptet haben, heißt es.

Raubkatze in Indien tötet drei Menschen innerhalb weniger Wochen

Damit wurde der kleine Wasim Akram zum zweiten Opfer der Raubkatze innerhalb weniger Tage. Bereits Anfang Dezember wurde ein acht Jahre alter Junge in der unmittelbaren Nachbarschaft ebenfalls von einem Leoparden getötet. Die indischen Behörden gehen davon aus, dass es sich um denselben Leoparden handelt. Das blutrünstige Tier soll jetzt zum Abschuss freigegeben werden. Zudem wurde ein betender Mönch im westindischen Bundesstaat Maharashtra von einem Leoparden angegriffen und tödlich verletzt.

Tierschützer erklären Zunahme von Raubkatzen-Attacken in Indien

Dennoch geben Tierschützer zu bedenken, dass die sich häufenden Raubkatzenangriffe ein Resultat der zunehmenden Abholzung seien. Den Leoparden werde der Lebensraum genommen, weshalb derartige Übergriffe nicht verwunderlich seien. Zuletzt stieg die Zahl der tödlichen Leoparden-Angriffe in Indien Expertenschätzungen zufolge auf mehrere Hundert pro Jahr.

Auch lesenswert: Mutter und Tochter von eigenen Doggen bis zum Tod zerfleischt

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser