13.12.2018, 13.31 Uhr

Kindesmisshandlung in Texas: Grausam! Junge (5) halb verhungert in Besenkammer eingepfercht

Bis auf die Knochen abgemagert, in Windeln gezwungen und in einem Verschlag unter der Treppe eingesperrt: Das ist das Martyrium eines fünf Jahre alten Jungen aus Texas. Für die fürchterliche Misshandlung muss seine Stiefmutter jetzt ins Gefängnis.

Für die unvorstellbare Misshandlung ihres fünfjährigen Stiefsohnes muss eine 37 Jahre alte Frau aus Texas ins Gefängnis (Symbolbild). Bild: Uwe Zucchi / picture alliance / dpa

Als der neunjährige Jordan aus dem US-Bundesstaat Texas fünf Jahre alt war, musste er unfassbare Misshandlungen erleiden. Wie die britische "Daily Mail" berichtet, wurde der kleine Junge von seiner Stiefmutter Tammi Bleimeyer grausam gequält und erniedrigt, indem er gezwungen wurde, Windeln zu tragen, bis auf die Knochen abgemagert und in einem schäbigen Verschlag eingesperrt wurde.

Wie Harry Potter! Junge (5) in Besenkammer eingesperrt und mit Drogen vollgepumpt

In der Besenkammer unter der Treppe, nicht unähnlich der Behausung, in der Zauberlehrling Harry Potter aus der gleichnamigen Buch- und Filmreihe von seiner Familie einquartiert wurde, musste der kleine Jordan sein Dasein fristen. Ein eigenes Zimmer mit Spielsachen hatte der Fünfjährige im Gegensatz zu seinen Altersgenossen nicht. Stattdessen wurde der kleine Junge von seiner Stiefmutter in dem Kämmerchen eingesperrt, in dem Stromkabel herunter baumelten und spitze Nägel an der Wand ein Verletzungsrisiko darstellten.

Als Schlafplatz wurde dem misshandelten Kind eine schäbige Matratze zur Verfügung gestellt. Kamen Besucher ins Haus, soll der Junge von seinen Horror-Eltern sogar mit Drogen, Schlägen oder einem Elektroschocker ruhig gestellt worden sein, damit niemand das Wehklagen des Misshandlungsopfers hören konnte.

Tödliche Mangelernährung! Stiefmutter lässt Jungen (5) fast verhungern

Jordan wog mit fünf Jahren nur 13 Kilogramm - normal wären für einen Jungen seines Alters rund 18 Kilogramm gewesen. Mit dem Rest seiner Familie durfte der Junge nicht an einem Tisch sitzen und essen, sondern wurde mit einer kleinen Portion Brot pro Tag abgespeist. Um ein Haar wäre das Kind verhungert, doch Jordans 16-jähriger Bruder zeigte die horrenden Zustände in seinem Zuhause den Behörden an. Behandelnde Ärzte, die den unterernährten und von Wunden übersäten Fünfjährigen zu Gesicht bekamen, verglichen das Misshandlungsopfer mit einem Auschwitz-Überlebenden.

Horror-Eltern aus Texas wegen Kindesmisshandlung im Gefängnis

Die Kindesmisshandlung durch Stiefmutter Tammi Bleimeyer, die selbst sieben Kinder hat, wurde offenbar von Jordans leiblichem Vater Bradley Bleimeyer gebilligt. Der Familienvater stand für die Misshandlung seines Nachwuchses bereits vor Gericht und wurde 2016 zu 15 Jahren Haft verurteilt. Das Gericht stellte auch im Fall von Tammi Bleimeyer eine Schuld fest und verurteilte die 37-Jährige zu 28 Jahren Haft. Inzwischen kann Misshandlungsopfer Jordan wieder lachen: Der kleine Junge kam nach dem Gerichtsurteil gegen seinen Vater und seine Stiefmutter in die Obhut seiner leiblichen Mutter, während die restlichen Kinder der Familie bei Pflegeeltern untergebracht wurden.

Schon gelesen? Horror-Mutter badet Kinder in kochendem Wasser - zur Strafe!

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser