Geminiden im Dezember 2018: Sternschnuppen verzaubern den Nachthimmel

Eine der letzten Sternschnuppennächte des Jahres verzaubert den Dezember. Die Geminiden erreichen in dieser Woche nämlich ihren Höhepunkt. Wann Sie die Sternschnuppen am besten sehen können, erfahren Sie hier.

Im Dezember sorgen die Geminiden für einen wahren Sternschnuppenregen. Bild: dpa

Kurz vor dem Jahresende erwartet Sternengucker noch ein wahrer Sternschnuppenregen. Seit dem 06.12.2018 flitzen nämlich die Geminiden über das Firmament. Wie und wann Sie die Sternschnuppen am besten sehen können, erfahren Sie hier.

Geminiden im Dezember 2018: 120 Sternschnuppen regnen auf Erde

In der Nacht zum 14. Dezember 2018 erreicht der Meteorstrom der Geminiden seinen Höhepunkt. Dann sollen pro Stunde bis zu 120 leuchtende Kugeln am Himmel zu sehen sein. Da die Meteore scheinbar dem Sternbild Zwilling entspringen, kamen sie zu ihrem Namen.

Um die Sternschnuppen zu beobachten, benötigt man auch kein spezielles Equipment. "Man muss nur einen dunklen Ort aufsuchen", sagte Sirko Molau von der Vereinigung der Sternfreunde. "Wenn die Sicht zum Himmel frei ist, reicht das aus." Die beste Beobachtungszeit ist übrigens zwischen 21 und 6 Uhr morgens.

HIER sehen Sie den hellsten Kometen des Jahres

Doch nicht nur Sternschnuppen sind in den kommenden Nächten am Himmel zu sehen. Auch der hellste Komet des ganzen Jahres zieht an der Erde vorbei. Am 13.12.2018 ist der Komet 46P/Wirtanen der Sonne am nächsten und hat somit auch seine hellste Erscheinung am Himmel. Ein paar Tage später, am 16. Dezember 2018, wird sich der in Erdnähe befinden. Dann ist er sogar mit bloßem Auge am Himmel erkennbar.

Wettervorhersage für Sternschnuppennacht im Dezember 2018

Störendes Licht vom Mond müssen Hobbyastronomen nicht befürchten. Dafür könnte das Wetter allerdings die Freude über Sternschnuppenregen trüben. Laut DWD soll es in der Nacht zum Donnerstag überwiegend bewölkt sein. An der Küste müsse sogar mit Schnee gerechnet werden. Die Chance, einen Blick auf die Sternschnuppen zu erhaschen, ist somit äußerst gering. Nur in den Mittelgebirgen und in den Alpen könnte der Himmel aufklaren. Wir drücken die Daumen!

Ursiden im Dezember 2018: Der letzte Meteorschauer des Jahres

Im Dezember kann man übrigens noch einen zweiten Meteorstrom sehen. Die Sternschnuppen der Ursiden erreichen ihr Maximum in der Nacht vom 21. auf den 22. Dezember 2018. Doch leider könnte der Vollmond diesem Spektakel einen Strich durch die Rechnung machen.

Lesen Sie außerdem: DIESE Highlights erwarten Sie im Dezember am Sternenhimmel.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser