12.12.2018, 14.53 Uhr

Tödliche Familien-Tragödie in Böblingen: 17-Jähriger soll Mutter (38) und Oma (61) erstochen haben

Ein Jugendlicher bringt Mutter und Großmutter mit einem Küchenmesser um. Das Familiendrama in Böblingen nahe Stuttgart gibt der Polizei Rätsel auf: Warum es zu der Bluttat kam, ist noch völlig unklar.

Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens transportieren eine Leiche aus einem Haus. Nach Polizeiangaben soll ein Jugendlicher seine Mutter und Großmutter umgebracht haben. Bild: dpa/Dettenmeyer

Schreckliche Familien-Tragödie in Böblingen: Ein 17-Jähriger soll seine eigene Mutter und seine Großmutter getötet haben. Der Jugendliche habe in der Nacht zum Dienstag selbst die Polizei gerufen und schon am Telefon eingeräumt, er habe die beiden getötet, sagte ein Polizeisprecher.

17-Jähriger soll in Böblingen Mutter und Großmutter erstochen haben

Laut Polizeiangaben ereignete sich das tödliche Familien-Drama in einem Mehrfamilienhaus in der Eugen-Bolz-Straße in Böblingen. Dort hatten die Polizeibeamten am Abend die zwei leblosen Frauen entdeckt. Der 17-jährige Deutsche mit russischen Wurzeln wurde im Anschluss widerstandslos festgenommen, teilt die Polizei mit. Auch die Opfer waren den Angaben zufolge russischstämmige Deutsche.

Die beiden Frauen sind nach ersten Erkenntnissen erstochen worden. Dringend tatverdächtig ist der 17 Jahre alte Sohn beziehungsweise Enkel der beiden 38 und 61 Jahre alten Opfer. Er habe den Ermittlungen zufolge mit einem Küchenmesser mehrfach auf die Frauen eingestochen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Jugendliche rief demnach selbst die Polizei. Diese entdeckte die Opfer in der Wohnung. Der Teenager habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Das Motiv und auch der genaue Hergang der Tat waren zunächst unklar. Die Polizei geht von einem familiären Hintergrund aus, wie es weiter hieß.

Warum es zu der Bluttat kam, ist noch immer unklar

Die jüngere der beiden getöteten Frauen ist seine Tante.Kriminaltechniker sind aktuell noch vor Ort, berichtet die Polizei. Bis die Tat vollständig aufgeklärt ist, wird Weihnachten längst vorbei sein.Am Mittwoch sollte der 17-Jährige dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Obduktion der Opfer ist für den gleichen Tag angeordnet.

Jugendliche töten Angehörige

Dass Jugendliche Angehörige töten, kommt immer mal wieder vor. So ersticht eine 14-Jährige am Muttertag 2017 in Varel (Niedersachsen) ihre Mutter, sie wird wegen Totschlags verurteilt. Eine 17-Jährige aus Laatzen bei Hannover kommt nach einer tödlichen Messerattacke auf ihre Mutter im Januar 2016 in die Psychiatrie. Was Dienstagnacht den 17-Jährigen in Böblingen dazu brachte, Mutter und Großmutter zu töten, ist noch offen.

Lesen Sie auch: Totes Mädchen (2) in Flüchtlingsunterkunft entdeckt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser