Tragischer Todesfall in England: Frau begeht Selbstmord, weil Mann Tinder-Date missbraucht

Eine Frau aus Großbritannien konnte es offenbar nicht verkraften, dass ihr Mann wegen sexuellen Missbrauchs im Gefängnis landete. Knapp ein Jahr nach der Verurteilung setzte sie ihrem Leben auf tragische Weise ein Ende.

Weil ihr Mann wegen einer Vergewaltigung verurteilt wurde, nahm sich eine Frau in Großbritannien das Leben (Symbolbild). Bild: Patrick J./fotolia

In der englischen Stadt in Warrington ereignete sich vor kurzem eine Tragödie: Weil ihr Mann wegen sexuellen Missbrauchs einer Frau verurteilt wurde, nahm sich seine Partnerin das Leben. Ihre drei Söhne werden nun wohl ohne Eltern aufwachsen.

Ehemann wegen Missbrauch von Tinder-Date zu 7 Jahre Haft verurteilt

Wie der britische "Mirror" berichtet, war das Paar 15 Jahre verheiratet, als es in der Ehe zu kriseln begann. Als der Ehemann beruflich in London war, ließ er sich offenbar über eine Dating-App mit einer anderen Frau ein. Daraufhin kam es zum – zunächst einvernehmlichen – Sex zwischen den beiden. Doch als die Frau anschließend gehen wollte, soll sie der Mann erneut zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Ein Gericht verurteilte ihn dafür zu einer Haftstrafe von sieben Jahren.

Frau begeht Selbstmord, weil Mann Vergewaltiger war

Für die Ehefrau war das Verhalten ihres Mannes offenbar zu viel. Bekannte berichteten gegenüber dem "Mirror", dass sie nach dem Urteil nicht mehr sie selbst gewesen sei. Rund ein Jahr nach der Verhandlung setzte sie ihrem Leben überraschend ein Ende: Nachdem sie ihren Sohn zu Schule gebracht hatte, fuhr sie zum Bahnhof und sprang vor einen Zug. Sie hinterlässt drei Kinder.

Lesen Sie auch: Mehrere Jahre Haft! Gruppenvergewaltiger suchten Opfer per Whatsapp.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser