Abartiges Angebot im Rotlichtbezirk: Widerlich! Pädophiler will Oma Baby-Enkel für Sex abkaufen

Bei einem Streifzug durch den Rotlichtbezirk wurde eine Großmutter, die gerade mit ihrem vier Monate alten Enkelsohn spazieren ging, von einem Kinderschänder mit einem abartigen Angebot konfrontiert. Der Pädophile wollte der Seniorin das Baby für Sex abkaufen!

Ein Kinderschänder bot der Oma Geld für ihren Enkelsohn an. Bild: Fotolia/minzpeter

Im Stadtteil Holbeck in Leeds befindet sich Großbritanniens erster legaler Rotlichtbezirk - sich eine Prostituierte anzulachen und seine sexuellen Fantasien auszuleben, klappt hier also ohne rechtliche Konsequenzen. Doch was sich ein Pädophiler in der mittelenglischen Stadt erlaubte, fällt eindeutig in die Kategorie "Straftat", wie die britische "Sun" berichtet.

Kinderschänder will Baby (4 Monate) für Sex kaufen

Dabei begann alles ganz harmlos: Eine 47 Jahre alte Frau ging in den frühen Abendstunden spazieren und schob den Kinderwagen mit ihrem erst vier Monate alten Enkelsohn durch die Straßen von Holbeck. Plötzlich näherte sich ein fremder Mann in einem Auto, hielt neben der Frau und fragte die Großmutter zunächst, wie alt das Baby in dem Kinderwagen sei. Als die 47-Jährige nicht reagierte, schlug der Pädophile dreist den sexuellen Missbrauch des Babys vor. "Gib mir eine Stunde mit ihm, dann bringe ich ihn dir zurück", soll der Perverse der schockierten Frau hinterhergerufen haben.

Anzeige gegen Pädophilen nach Sex-Anmache erstattet

Die Frau fackelte nicht lange und erstattete umgehend Anzeige gegen den unbekannten Kinderschänder. Inzwischen soll der abartige Versuch, das kleine Baby zu missbrauchen, drei Wochen her sein, doch die Polizei habe der Großmutter noch keine Rückmeldung gegeben, wie weit die Ermittlungen gediehen seien.

In Leeds-Holbeck gibt es Großbritanniens ersten legalen Rotlichtbezirk

Seit einigen Jahren kann sich die Stadt Leeds damit brüsten, den ersten legalen Rotlichtbezirk in ganz Großbritannien zu haben. Zwischen 19.00 Uhr abends und 07.00 Uhr morgens können Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter in dem Bezirk unbehelligt ihrer Arbeit nachgehen. Allerdings kam es zuletzt immer wieder zu sexuellen Annäherungsversuchen Pädophiler an Kinder - das oben genannte Beispiel ist nur einer von mehreren schockierenden Fällen.

Schon gelesen? Horror-Paar missbraucht Kleinkind jahrelang für Porno-Videos

So gehen Pädophile im Rotlichtbezirk auf Opferjagd

So wurde beispielsweise ein zehn Jahre altes Mädchen in Begleitung ihrer Großmutter in Leeds von einem Fremden angesprochen und bekam zehn Pfund (rund elf Euro) für Sex angeboten. Auch eine 13-Jährige wurde Opfer mutmaßlicher Kinderschänder, als sie gefragt wurde, ob sie "gerade arbeite", als sie in Leeds-Holbeck auf den Bus wartete. Selbst Vergewaltigungen am helllichten Tage vor den Augen Minderjähriger seien in dem Sex-Bezirk nichts Ungewöhnliches, schreibt die "Sun".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser