Schüsse in Brandenburg: Blutiger Bandenkrieg? Mann schießt aus Auto auf Menschengruppe

In Glasow, einem kleinen Örtchen in Brandenburg, kam es gestern Abend zu einem grausamen Verbrechen. Ein Mann beschoss Menschen aus seinem PKW mit einer Schrotflinte. War dies der Höhepunkt eines blutigen Bandenkrieges?

Die Polizei sucht nach dem Mann, der aus einem Auto heraus auf Menschen schoss. Bild: fotolia (Symbolbild)

Das beschauliche Örtchen Alt-Glasow südlich von Berlin wurde gestern Abend Schauplatz eines kaltblütigen Verbrechens. Ein Mann griff völlig unerwartet die Gäste einer Döner-Bude an und flüchtete. Das berichten die "Bild" und die "Märkische Allgemeine" übereinstimmend.

Täter zielte feige aus dem PKW auf Menschen

Gegen 19.45 Uhr sei ein Mann in einem weißen PKW vorgefahren, "aus diesem PKW heraus sind Gäste des Döner-Imbiss beschossen worden", schildert Hauptkommissar Reichelt von der Polizeidirektion Teltow-Fläming einem "Bild"-Reporter was passiert ist.

Die Gäste standen laut "Bild"-Informationen auf der Straße vor dem "Kebab-Haus". Die Menschengruppe bestand aus "vier Personen, von denen einer getroffen wurde und schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Unfallklinikum verbracht werden musste," so Reichelt gegenüber der "Bild".

Mit Schrotflinte auf Menschengruppe geschossen

Laut der Polizei hat der Täter gezielt mit einer Schrotflinte auf die Menschengruppe geschossen. Bislang ist nichts über den Täter bekannt, außer, dass es ein Mann war. Die Zeugenvernehmungen laufen noch. Wie Polizeisprecher Daniel Keip auf Nachfrage der "Märkischen Allgemeinen" angab, dauern die Ermittlungen sowie die Suche nach dem flüchtigen Schützen noch an. Die Kriminalpolizei hat sich eingeschaltet und noch am Abend der Tat untersuchten Kriminaltechniker den Tatort.

Ist es ein Krieg unter Ladenbesitzern?

Die Tat könnte eventuell im Zusammenhang mit einer Brandstiftung Ende August stehen. Damals waren zwei Transporter vollkommen ausgebrannt. Die Transporter waren auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums abgestellt gewesen, in dessen unmittelbarer Umgebung sich auch das "Kebab-Haus" befindet.

Die Brandstiftung war möglicherweise Teil einer Auseinandersetzung von Ladeninhabern. Auch der gestrige Angriff könnte eine weitere Eskalationsstufe des Streits darstellen. "Wir können eine Verbindung nicht ausschließen", sagte Hauptkommissar Reichelt von der Polizeiinspektion Teltow-Fläming gegenüber der "Märkischen Allgemeinen".

Lesen Sie auch: Mann vor Wettbüro niedergeschossen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

soj/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser