Rattenplage 2018: Wegen Mega-Hitze! Ratten-Plage in DIESEN Städten

Wissenschaftler schlagen Alarm! Die Zahl der Ratten hat in Deutschland enorm zugenommen. Hitze und ein erstaunlich hohes Nahrungsangebot machen die Nager momentan zur Plage – besonders in den Städten.

Eine Ratte frisst in einer Parkanlage in Berlin Abfall. Bild: dpa

Ratten gelten als Überträger vieler Krankheiten. Sie können 120 Infektionskrankheiten verbreiten, unter anderem das Hantavirus, Typhus, Cholera und Leptospirose. Umso erschreckender, dass sich die Vierbeiner auch in Deutschland zu einer echten Plage entwickelt haben. Wegen des langen Hitze-Sommers haben sich die Ratten in den vergangenen Jahren rasant vermehrt.

Rattenplage 2018 in Deutschland: Städte schlagen Alarm

Wie die "Bild" berichtet, haben Deutschlands Städte offenbar ein echtes Ratten-Problem. Durch die Hitzewelle der vergangenen Monate hat sich für die Nagetiere reichlich Nahrung angesammelt. Grill-Reste, weggeworfene Lebensmittel und Eis-Reste pflastern den Weg der Nager. Ein echtes Paradies für viele Ratten. Kein Wunder, dass viele deutsche Städte jetzt Alarm schlagen.

Rattenmeldungen in Berlin nehmen zu

Vor allem in der Hauptstadt Berlin "hat die Zahl der Rattenmeldungen seit vier bis fünf Jahren zugenommen", zitiert "Bild" Sylvia Kostner vom Landesamt für Gesundheit und Soziales. So habe es im vergangenen Jahr mehr als 10.000 Bekämpfungsmaßnahmen gegen die Ratten gegeben. Der Grund: "Es steht mehr Fressen zur Verfügung", sagt Kostner. Weiter erklärt sie: "Je mehr Fressen, desto schneller vermehren sie sich." Kammerjäger seien wegen der Rattenplage inzwischen überbelastet, heißt es auf "Bild.de".

In Hamburg leben mehr als 8 Millionen Ratten

Auch Städte wie Leipzig und Hamburg haben offenbar ein Rattenproblem."Durch den wenigen Regen bleiben die Rückzugsräume der Ratten in der Kanalisation trocken", sagt Katja Gläß (39) von den Leipziger Wasserwerken. Ein idealer Ort zum Leben für die Plagegeister. Noch schlimmer ist die Lage in Hamburg. Dort wurden "Bild" zufolge "allein im ersten Halbjahr demInstitut für Hygiene und Umwelt 634 Ratten gemeldet."Kammerjäger Stefan Wulf (49) zu "Bild":"Auf jeden Einwohner kommen inzwischen fünf Ratten". Das würde bedeuten, dass allein in Hamburg mehr als acht Millionen Ratten leben.

Bernburg sagt den Ratten den Kampf an

In der Stadt Bernburg (Sachsen-Anhalt) fressen sich die Ratten sogar schon durch Hauswände. Der MDR hatte über den Vorfall berichtet. Der Wasserzweckverband reagierte jetzt auf die Rattenplage und installierte Kameras in der Kanalisation der Stadt, um aufzuklären woher sie kommen. Anschließend sollen gezielt Giftköder ausgelegt werden.Vor acht Wochen hatte der Wasserzweckverband eine Rattenpopulation von geschätzt 60 Tieren unweit der Innenstadt entdeckt, berichtet der MDR. Um die Rattenplage nicht weiter voranzutreiben, rät der Wasserzweckverband dazu, Essensreste nicht in der Toilette herunterzuspülen.

Lesen Sie auch: Tropische Horror-Zecken alarmieren Forscher - Krim-Kongo-Fieber droht!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser