16.08.2018, 14.27 Uhr

Wetter August 2018 aktuell: Unwetter im Anmarsch! HIER drohen Gewitter und Starkregen

Nach einigen kühleren Tagen ist die Pause von der Dauerhitze vorbei. Mit welchen Temperaturen wir durch Hoch "Lorin" rechnen müssen und wo es ordentlich knallt, zeigt die aktuelle Wettervorhersage.

Der Rekordsommer 2018 scheint noch lange nicht vorbei zu sein. Bild: picture alliance/Daniel Karmann/dpa

Mit blauem Himmel, Sonnenschein und Temperaturen über 30 Grad kommt nach und nach der Sommer zurück.

Wettervorhersage aktuell: Trotz Niederschlägen kommt der Sommer zurück

Seit Mittwoch steigen durch Hoch Lorin die Temperaturen: Von 22 bis 29 Grad auf 25 bis 33 Grad. Am Donnerstag kann es besonders abends im Nordwesten und Westen zu vereinzelten Gewittern kommen, doch trotzdem bleibt es heiß. "Man könnte sogar von einem Hitzewellchen sprechen", sagte der DWD-Meteorologe Martin Jonas zu den Aussichten speziell entlang des Rheins und in der Mitte Deutschlands. Dort dürfte am Donnerstag vielerorts wieder die 30-Grad-Marke erreicht und auch überschritten werden.

Wetter aktuell: Kühler in Nordwestdeutschland

An den Küsten und in Nordwestdeutschland bleibt es dagegen kühler. Von hier aus arbeitet sich am Freitag auch eine Kaltfront Richtung Süden vor. Dennoch bleibt es im Süden und im Osten zunächst heiß. Spitzenwerte von bis zu 34 Grad dürften dann in der Lausitz erreicht werden. Von Schleswig-Holstein bis zum Niederrhein sind am Freitagmorgen dagegen eine dichte Wolkendecke und ein paar kräftige Regenschauer zu erwarten.

Woche bleibt überwiegend warm und sommerlich in Deutschland

Eine Kaltfront mit Gewittergefahr überquert an diesem Freitag Deutschland von West nach Ost. Bis zum Mittag habe die Front eine Linie zwischen Lübecker Bucht und Pfälzer Wald erreicht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag in Offenbach mitteilte. Im äußersten Osten blitzt und donnert es voraussichtlich ab der Nacht zu Samstag oder am Samstagmorgen. Möglich seien Starkregen zwischen 20 und 30 Litern pro Quadratmeter und Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 Kilometern pro Stunde.

Wetter aktuell im August: Temperatur-Kluft zwischen Norden und Osten

Die Temperaturen sollten am Freitag deutschlandweit auseinanderklaffen: 21 Grad an der Nordsee stehen bis zu 33 Grad im Osten und Südosten gegenüber. Am Samstag sind Gewitter nur noch im Süden zu erwarten, mit 20 Grad auf den Nordseeinseln und 29 Grad im Südosten ist es etwas kühler. Für Sonntag sind bei ähnlichen Temperaturen einzelne Schauer für den äußersten Norden vorhergesagt, am Alpenrand besteht Gewittergefahr.

Gewitter mit Starkregen in Sicht - aber weiter viel zu trocken

Der Gewitterregen könne das herrschende Niederschlagsdefizit bei weitem nicht ausgleichen, erklärte der DWD. Denn auch der August sei bisher zu warm und zu trocken. Schon zwischen April und Juli 2018 hatte es nach einer Analyse des DWD von Anfang August so wenig Niederschlag gegeben wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen. Und bis Ende kommender Woche ist weiter kein flächendeckender Regen in Sicht: "Es gibt höchstens einzelne Gewitter, doch die sind eher kontraproduktiv, weil das Wasser auf den trockenen Böden einfach abfließt", sagte DWD-Sprecher Andreas Friedrich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

scs/kns/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser