18.07.2018, 12.40 Uhr

Drama in Langenhagen: Junge versinkt im Silbersee - Zustand kritisch!

Tragödie in Langenhagen (Niedersachsen): Ein 7-jähriger Junge ist beim Spielen am Silbersee zu weit ins Wasser gegangen und verunglückt. Sein Zustand ist kritisch.

Am Silbersee in Langenhagen ist ein Junge lebensgefährlich verletzt worden. Bild: dpa

Ein Siebenjähriger ist bei einem Badeunfall im Langenhagener Silbersee in der Region Hannover lebensgefährlich verletzt worden. Das Kind sei am Dienstagabend leblos im Silbersee in Langenhagen gefunden und sofort an Land gezogen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Ein Arzt, der privat am See war, begann sofort mit den Reanimationsmaßnahmen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

7-Jähriger nach Badeunfall am Silbersee in Lebensgefahr

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der Siebenjährige sich mit Familienangehörigen am Seeufer aufgehalten und am Wasser gespielt. Als Verwandte das Fehlen des Jungen bemerkten, suchten sie ihn zusammen mit anderen Badegästen - darunter war der Arzt. Sie fanden das leblose Kind in Ufernähe auf dem Grund des Sees.

Polizei schließt Fremdverschulden aus

Nach Angaben der Polizei sei der Gesundheitszustand des Jungen weiter kritisch. Es besteht Lebensgefahr. Den Beamten zufolge hat der Junge einen Migrationshintergrund und ist nach bisherigen Erkenntnissen Nichtschwimmer. Der Vater des 7-Jährigen erlitt einen Schock, er wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise für ein Fremdverschulden gebe es den Ermittlern zufolge bislang nicht.

Lesen Sie auch: Mutter sprengt sich mit Sohn (7) in die Luft

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser