Hitze-Tragödie in den USA: Kind 8 Stunden im Auto "vergessen" - tot!

Eine Mutter rast unter Stress zur Arbeit und liefert vorher ihren Sohn im Kindergarten ab. Doch Stunden später der Schock: Der 17 Monate alte Junge spielte gar nicht friedlich in der Kita, sondern starb qualvoll in einem überhitzten Auto!

Immer wieder sterben kleine Kinder, weil sie von unachtsamen Eltern bei brütender Hitze im Auto zurückgelassen wurden (Symbolfoto). Bild: Patrick Pleul / picture alliance / dpa

Wenn im Sommer das Quecksilber auf tropische Temperaturen klettert, halten es viele nur in der Nähe einer Klimaanlage oder im Schatten aus. Besonders unerträglich ist es im Hochsommer in geschlossenen Autos, in denen die Innentemperaturen leicht die 60-Grad-Celsius-Marke übersteigen können. Gerade kleine Kinder oder Tiere geraten so, selbst wenn sie nur kurze Zeit in geschlossenen Autos ausharren müssen, schnell in Lebensgefahr.

Schon wieder! Kind bei Sommerhitze in glühend heißem Auto "vergessen"

Obwohl Polizei und Rettungsdienste in jedem Sommer gebetsmühlenartig davor warnen, Kinder oder Haustiere in Autos dem Hitzekoller auszusetzen, sterben zahlreiche Kleinkinder einen qualvollen Hitzetod. Der jüngste Fall wurde in den USA in Pembroke Pines im Bundesstaat Florida verzeichnet und wirft Fragen auf, wie es zu der Tragödie kommen konnte.

Kind (17 Monate) stirbt qualvoll in überhitztem Auto

In der britischen "Metro" wird von dem Hitzetod eines einjährigen Jungen berichtet, der sagenhafte acht Stunden lang bei entsetzlicher Hitze in einem geschlossenen Auto allein gelassen wurde. Die Mutter des Kleinkindes habe ihren 17 Monate alten Sohn dem Polizeibericht zufolge morgens in den Kindergarten bringen wollen und sei anschließend zur Arbeit gefahren. Doch offenbar übersah die Frau einen entscheidenden Aspekt: Der kleine Junge wurde nicht wie geplant in der Kindertagesstätte abgegeben, sondern blieb seelenruhig auf der Rückbank des Autos sitzen.

Mutter geht zur Arbeit, während ihr Sohn im heißen Auto stirbt

Anschließend sei die ahnungslose Mutter, die zu diesem Zeitpunkt bei Freunden gewohnt und "unter erheblichem Stress" gestanden haben soll, zur Arbeit gefahren und habe ihren Wagen auf einem sonnigen Parkplatz stehen lassen. Selbst auf dem Weg von der Arbeitsstätte zur Kita ihres Sohnes fiel der Frau nicht auf, dass sich ihr kleiner Sohn immer noch auf dem Rücksitz befand - erst in der Kita selbst wurde der Frau mitgeteilt, der Kleine sei nicht zur Betreuung abgegeben worden.

Mutter findet toten Sohn nach 8 Stunden im Auto

Erst dann wurde der gestressten Mutter das Ausmaß der Tragödie klar: Der kleine Junge musste unfassbare acht Stunden in kochender Hitze aushalten. Zwar brachte die Frau ihr Kind sofort ins Krankenhaus, doch dort konnten die Ärzte nur noch den Hitzetod des 17 Monate alten Kleinkindes feststellen. Ob Ermittlungen gegen die Mutter nach dem qualvollen Tod ihres Sohnes aufgenommen werden, stehe derzeit noch nicht fest.

Schon gelesen? Bei 37 Grad! Polizeihund stirbt in überhitztem Auto

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/pap/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser