05.07.2018, 09.15 Uhr

Unfall in Darmstadt: 13-Jähriger von Stromschlag an Oberleitung getötet

Immer wieder warnt die Polizei Jugendliche davor, auf stehenden Zügen und Güterwaggons herumzuklettern - doch jetzt forderte der jugendliche Leichtsinn ein weiteres Opfer. Ein 13 Jahre alter Junge starb in Darmstadt nach einem Stromschlag.

Sanitäter und Notfallseelsorger gehen auf das Gelände des Bahnhofes Darmstadt-Kranichstein, auf dem zuvor ein 13-jähriger Junge beim Spielen auf einem Güterwaggon durch einen Stromschlag der Oberleitung getötet worden war. Bild: Alexander Keutz / picture alliance / dpa

Ein 13-Jähriger ist an einem Bahnhof bei Darmstadt auf einen Güterwaggon geklettert und hat dabei einen tödlichen Stromschlag erlitten. Ein Notarzt habe am Mittwoch nur noch den Tod des Jungen feststellen können, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Jugendlicher Leichtsinn: Junge stirbt nach Stromschlag von Oberleitung

Der Junge war demnach mit drei weiteren Kindern am Bahnhof Kranichstein unterwegs, als er sich von seinen Begleitern entfernte und auf einen abgestellten Güterwagen stieg. Darüber habe sich die Oberleitung mit 15.000 Volt befunden. Dort sei er mit der Leitung inBerührung gekommen.

Tödliche Kletterei auf Güterwaggons: Drei Teenager unter Schock

Die zwei Jungen und das Mädchen im Alter von zwölf Jahren erlitten laut Polizei einen Schock und wurden von Notfallseelsorgern betreut. Weshalb sich die Kinder auf dem Bahngelände aufhielten, war am Abend zunächst unklar. Die Bahnstrecke war gut anderthalb Stunden gesperrt. Zunächst hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Passend dazu: Selfie auf Güterwagen - 15-Jähriger nach Stromschlag verbrannt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser