Im eigenen Schlafzimmer: Frau (22) von Fuchs angegriffen und zerfleischt

Eine 22 Jahre alte Frau schlummerte selig in ihrem Bett, als sie von einem stechenden Schmerz geweckt wurde - ein Fuchs hatte sich in das Schlafzimmer der Frau gestohlen und die Londonerin angegriffen und zerfleischt!

Ein Fuchs hat eine 22 Jahre alte Frau aus London angegriffen und verletzt (Symbolfoto). Bild: Patrick Pleul / picture alliance / dpa

Jodie Nailard ist auf den ersten Blick eine ganz normale junge Frau, die in London lebt und als persönliche Assistentin arbeitet. Doch was die 22-Jährige jetzt in ihrer eigenen Wohnung erlitten hat, klingt unglaublich: Jodie Nailard wurde mitten in der Nacht in ihrem Schlafzimmer von einem Fuchs angegriffen und zerfleischt!

Fuchs schleicht in Schlafzimmer und zerfleischt Frau (22)

Um sich Linderung in den von sommerlicher Hitze geprägten Nächten zu verschaffen, ließ die 22-Jährige kurzerhand die Terrassentür in ihrer Erdgeschosswohnung im Londoner Stadtteil Clapham offen stehen. Doch nicht nur kühle Nachtluft strömte in die Wohnung von Jodie Nailard, sondern auch ein ungebetener Gast, der der schlafenden Londonerin schwere Verletzungen zufügte. Wie in der "Daily Mail" zu lesen ist, lag Jodie Nailard nämlich gerade süß träumend im Bett, als sie einen stechenden Schmerz in ihrem Oberarm verspürte, der sie aufschrecken ließ.

Fuchs attackiert Londonerin in ihrem eigenen Bett

Kaum hatte die Londonerin die blutende Wunde auf ihrem zerfleischten Arm wahrgenommen, erkannte sie auch schon den Verursacher der Horror-Verletzung: Ein Fuchs hatte sich durch die offene Tür in die Wohnung geschlichen und die junge Frau angegriffen. Sechs heftig blutende Stichwunden trug Jodie Nailard von dem Angriff davon und wurde kurzerhand von ihrem Freund Harry King, der neben dem Fuchs-Opfer schlief, ins Krankenhaus gebracht. Der angriffslustige Fuchs habe derweil die Flucht durch die immer noch offenstehende Terassentür ergriffen.

2 Tage Krankenhaus nach Fuchs-Angriff mitten in London

Im Krankenhaus wurde die vom Fuchs verursachte Verletzung behandelt. Zwei Tage lang musste die Londonerin in der Klinik bleiben und wurde vorsorglich gegen Tetanus, Polio und Tollwut geimpft, um Infektionen durch das Wildtier zu vermeiden.

Schon gelesen? Dackel-Rudel zerfleischt 52-jährige Frau

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser