Tiertransport in Thüringen verunglückt: Schweine-Laster kippt um - fast 20 Tiere getötet

Bei einem Unfall auf der B249 ist ein Tiertransporter umgekippt. Für 19 der insgesamt 91 Schweine in dem Lkw kam jede Hilfe zu spät: Die Borstentiere starben am Unfallort.

Ein Anhänger des mit 50 Schweinen beladenen Transporters ist auf der B249 am Abzweig Marolterode (Unstrut-Hainich-Kreis) umgekippt. Bild: Kathleen Sturm / picture alliance / dpa

Ein Tiertransporter mit Schweinen ist bei einem Unfall in Thüringen umgekippt - 19 Tiere mussten nach Angaben der Polizei vor Ort getötet werden. Der Anhänger mit 91 Tieren war am Montagvormittag beim Auffahren auf eine Landstraße im Unstrut-Hainich-Kreis auf die Seite gefallen, wie die Polizei Mühlhausen mitteilte. Die anderen Schweine wurden umgeladen und zum Schlachthof nach Mühlhausen gebracht. Die 50 Tiere im vorderen Anhänger blieben unverletzt.

Schweine-Transport kippt auf Bundesstraße in Thüringen um - 19 Tiere tot

Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass der 38 Jahre alte Fahrer möglicherweise zu schnell unterwegs war. Der Schaden wird auf mindestens 45.000 Euro geschätzt. Die Bergung des Viehtransporters aus Bayern war am Nachmittag noch nicht abgeschlossen.

Schon gelesen? Hund springt bei Polizeieinsatz vom Balkon - tot!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser