Drama in Magdeburg: Taschengeld-Streit! Sohn (13) zündet eigenen Vater an

In Magdeburg ist der Streit eines Vaters mit seinem Sohn eskaliert: Der 13-jährige Teenager attackierte seinen Vater mit einer Stichflamme und verletzte ihn dabei.

Ein 13-Jähriger hat seinen Vater mit einer Stichflamme verletzt. (Symbolbild) Bild: Fotolia/destina

Ein Streit zwischen einem Vater (13) und seinem Sohn (13) ist am Samstag in Magdeburg eskaliert: Der Teenager zündete seinen Vater an und verletzte ihn im Gesicht.

Wegen Streit ums Taschengeld: Sohn (13) verletzt seinen Vater mit Stichflamme

Der 13-Jährige hatte Bargeld von seinem Vater gefordert, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Streit endete mit einer Stichflamme in der Wohnung des 48-Jährigen im Magdeburger Ortsteil Lüttgen-Salbke. Denn als der der Forderung seines Sohnes nicht nachkam, entzündete der Teenager kurzerhand die Gase aus einer Spraydose mit dem Feuerzeug. Der Vater ist dabei im Gesicht verletzt worden und seine Haare waren angesengt. Schlimmeres konnte er abwehren. Sein Sohn flüchtete nach der Attacke aus der Wohnung. Die Polizei ermittelt inzwischen gegen den Jugendlichen.

Schon gelesen? Ex-Playmate springt mit Sohn (7) in den Tod.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser