Mord in der Mitfahrgelegenheit: 18-Jährige ermordet und Hände abgehackt

Um ihre Eltern zu besuchen, nutzte Angelina L. eine Mitfahrgelegenheit. Was sie vor Fahrtbeginn noch nicht wusste: Am Steuer saß ein vorbestrafter Killer. Bei ihrer Familie sollte die 18-Jährige niemals ankommen. Stattdessen wird sie brutal ermordet.

Der jungen Frau wurden beide Hände abgehackt. Bild: Fotolia/ Gudellaphoto

Wie so viele junge Leute heutzutage nutzte Angelina L. aus Russland eine Mitfahrgelegenheit, weil sie ihre Eltern in ihrem Heimatort besuchen wollte. Per Carsharing-App nahm sie Kontakt zu einem Fahrer auf, der die 18-Jährige mitnehmen wollte. Was die Studentin zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: Der Fahrer ist ein vorbestrafter Killer.

Studentin aus Russland kannte ihren Killer

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, bezahlt Angelina L. diese Fahrt mit ihrem Leben. Der Täter soll ihr beide Hände abgehackt und die junge Frau in einem Waldstück in der Nähe des Dorfes Krasnoturansk liegen gelassen haben. 75 Kilometer waren sie zusammen gereist. Es war nicht das erste Mal, dass der 47-Jährige die Studentin mitgenommen hatte. Schon öfter hatten sie sich via Fahrdienst-App verabredet.

Studentin (18) Hände abgehackt und ermordet

Als Angelina L. nicht zu Hause ankam, alarmierten ihre Eltern die Polizei. Umgehend wurde eine Fahndung eingeleitet, woraufhin sich der mutmaßliche Täter selbst per Telefon bei der Polizei meldete und seine Unschuld beteuerte. Doch die Beamten halten ihn weiterhin für schuldig. Jahre zuvor soll der Verdächtige bereits seine Ex-Geliebte und deren Tochter ermordet haben. Er ging dafür 15 Jahre in den Knast. Vor sieben Jahren soll er entlassen worden sein.

Killer weiterhin auf der Flucht

Das Auto des mutmaßlichen Täters, einen blauen Hyundai, hat die Polizei bereits entdeckt. Der Täter selbst ist noch immer auf der Flucht.

Lesen Sie auch: Sohn (27) tötet Vater (60) und köpft Leiche.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser