IS-Terror in Indonesien: Familien verüben Selbstmordanschläge - viele Tote!

Innerhalb von zwei Tagen gibt es mehrere Selbstmordattentate in der indonesischen Hafenstadt Surabaya. Die Täter: Familien mit Kindern, die sich selbst in die Luft sprengen...

In Surabaya, Indonesien sperren Polizisten nach einem Anschlag auf das Polizei-Hauptquartier der Großstadt eine Straße ab. Bild: dpa

Die indonesische Bevölkerung muss innerhalb kürzester Zeit insgesamt vier Terroranschläge mit vielen Toten hinnehmen. Unfassbar: Die Selbstmordattentäter sind Eltern und ihre kleinen Kinder.

Familie sprengt sich vor Polizeistation in die Luft

In der Hafenstadt Surabaya greift eine Familie eine Polizeistation an. Die insgesamt fünf Familienmitglieder fahren mit zwei Motorrädern auf die Station zu und sprengen sich an einem Kontrollpunkt vor dem Gebäude in die Luft, ein achtjähriges Kind der Terrorfamilie überlebt. Mindestens zehn Polizeibeamte und Zivilisten werden verletzt.

Familie verübt Attentate auf drei Kirchen

Am Sonntag verübte eine sechsköpfige Familie Selbstmordanschläge auf drei christliche Kirchen, dabei starben die Attentäter und mindestens sieben weitere Menschen, über 40 wurden verletzt. Die vier am Anschlag beteiligten Kinder sind 18, 16, 12 und 9 Jahre alt. Die Familie wurde nach Angaben der Polizei in Syrien vom IS ausgebildet.

IS hat sich zu Attentaten bekannt

Der IS hat sich zu den Taten bekannt, der indonesische Geheimdienst verdächtigt auch die Gruppe Jemaah Ansharut Daulah (JAD), die dem IS nacheifert. Mit mehr als 260 Millionen Einwohnern ist Indonesien das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. Mehr als 85 Prozent der Bevölkerung des südostasiatischen Inselstaats sind muslimischen Glaubens. Die christliche Minderheit macht etwa zehn Prozent aus.

Nach den neuen Anschlägen forderte Indonesiens Präsident Joko Widodo am Montag das Parlament auf, bis Ende Juni den Weg für eine Verschärfung der Anti-Terror-Gesetze freizumachen. Widodo drohte damit, ansonsten eine Notstandsverordnung zu erlassen.

Lesen sie auch: Angst vor Heckenschützen! Anschlag auf Royal-Hochzeit geplant?

FOTOS: Islamischer Staat Der IS-Terror in Bildern
zurück Weiter Dieser Screenshot eines Propagandavideos der IS-Miliz zeigt voll verschleierte Frauen mit Gewehren, die angeblich in der syrischen Stadt Al-Rakka operieren. (Foto) Foto: Syriadeeply.org / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gma/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser