Schlechtes Omen?: Haarige Kreatur angespült! Was ist DAS?

Erneut wurde eine haarige Kreatur auf den Philippinen angespült. Während sich die Dorfbewohner von San Antonio sicher sind, dass es sich um ein schlechtes Omen handelt, rätseln Wissenschaftler, was es wirklich ist.

Auf den Philippinen wurde eine haarige Kreatur angespült. Bild: Fotolia/ adam

Eine gigantische haarige See-Kreatur wurde auf den Philippinen angespült. Laut "Daily Mail" werten die Bewohner der Stadtgemeinde San Antonio dies als ein schlechtes Omen dafür, dass ihnen einen Naturkatastrophe bevorsteht.

Haarige Kreatur auf den Philippinen angespült

Sofort versammelten sich zahlreiche Schaulustige am Strand, um Selfies mit der gut sechs Meter langen Kreatur aufzunehmen. Meeresbiologen haben Proben von dem unbekannten Tier genommen, um herauszufinden, um was es sich tatsächlich handelt. Laut "Daily Mail" verströmte die Kreatur einen bestialischen Gestank, als käme sie von einem anderen Planeten.

Rätselraten: WAS ist dieses haarige etwas?

Eine Augenzeugin berichtete gegenüber der "Daily Mail": "Ich konnte nicht glauben, was ich da sah. So etwas hatte ich noch nie in meinem Leben gesehen. In Gottes Namen, ich war schockiert!" Kinder hätten Angst gehabt, es würde sich um ein totes Monster handeln. Bisher weiß niemand, was da tatsächlich angespült wurde.

Wal-Kadaver auf den Philippinen angespült

Es ist nicht die erste haarige Kreatur dieser Art, die auf den Philippinen gefunden worde. So wurde im Februar 2017 eine ebenfalls haarige Kreatur angespült. Dachte man zu Beginn noch, es würde sich um ein Seeungeheuer handeln, so fand man schnell heraus, dass es sich um den Kadaver eines gut 2.000 Kilogramm schweren Wales handelte.

Gut möglich, dass die Meeresbiologen auch beim aktuellen Fund zu einem ähnlichen Ergebnis kommen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser