Leichenfund in Frankfurt/Main: Getötete Frau im Park - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Im Volkspark Niddatal in Frankfurt am Main machten Spaziergänger einen grauenhaften Fund: Eine Frauenleiche lag in der Grünanlage. Im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus: Die Tote war wegen Falschaussagen angeklagt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist die bislang nicht identifizierte Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Spaziergänger hatten den leblosen Körper am Morgen am Rande eines Parks gefunden. Bild: Boris Roessler / picture alliance / dpa

Nach dem Fund einer Frauenleiche in einer Frankfurter Grünanlage geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Passant habe am frühen Mittwochmorgen beim Spazierengehen mit seinem Hund den leblosen Körper auf einer Wiese im Volkspark Niddatal liegen sehen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Wer ist die tote Frau aus dem Volkspark Niddatal?

Auch Tage nach dem Fund hat die Polizei weiterhin keine heiße Spur zum Täter. Eine Sprecherin sagte am Freitag jedoch, es handele sich bei der Toten um eine 29-Jährige, die wegen einer Falschaussage zu sexueller Belästigung angeklagt worden war. Ob ein Zusammenhang mit der Tat bestehe, sei aber unklar.

Leichenfund in Frankfurt am Main

"Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte die Sprecherin. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Die 29-Jährige hatte unter anderem in einem Zeitungsbericht angegeben, an Silvester 2016/2017 von arabischstämmigen jungen Männern belästigt worden zu sein. Die Vorwürfe erwiesen sich als falsch.

Getötete Frau in Frankfurt - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Mittlerweile hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Dabei handelt es sich um einen 50-jährigen Deutschen, wie eine Sprecherin der Frankfurter Polizei am Samstagmorgen sagte. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung online über die Festnahme berichtet. Der Verdächtige, der für den Tod der Frau verantwortlich sein soll, sollte noch am Samstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Schon gelesen? Schüsse in Darmstadt - Polizei findet 2 Tote nach Bluttat

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser