Weltuntergang: DIESE Theorie prophezeit das Ende der Sonne

Das Leben eines Sterns ist endlich und auch unsere Sonne wird eines Tages erlöschen. Nun haben Forscher eine neue Theorie, wie das Ende ablaufen soll – mit dramatischen Folgen für unseren Planeten!

Wissenschaftler haben eine neue Theorie zum Ende der Sonne vorgestellt. Bild: NASA/SDA/dpa

Dass die Sonne irgendwann erlöschen wird, ist in der Wissenschaft unumstritten. Doch wie genau das Ende des Sterns aussehen wird und vor allem wann es eintreten soll, ist noch immer Gegenstand zahlreicher Debatten. Forscher der Universität Manchester haben jetzt eine neue Theorie vorgestellt.

Die Sonne stirbt und hinterlässt Planetarischen Nebel

Wenn ein Stern stirbt, stößt er meist seine Hülle aus Gas und Staub ab und entwickelt sich so zu einem Planetarischen Nebel. Bislang gingen die Forscher jedoch davon aus, dass die Masse unserer Sonne dafür zu gering sei. Doch wie die "Daily Mail" berichtet, habe ein internationales Forschungsteam der Universität Manchester ein neues Datenmodell entwickelt, das den Lebenszyklus von Sternen genauer beschreibt. Das Ergebnis: Selbst weniger massereiche Sterne wie unsere Sonne wären in der Lage, einen Planetarischen Nebel zu bilden.

Sonne erlischt! Wann kommt der Weltuntergang?

Doch bis es so weit ist, bleibt zum Glück noch etwas Zeit. Die Wissenschaft geht momentan davon aus, dass sich die Sonne weiter ausdehnt und sich in etwa fünf Milliarden Jahren zu einem Roten Riesen entwickelt. Durch die steigenden Temperaturen wird das Leben auf der Erde irgendwann erlöschen. Den danach entstehenden Nebel wird also vermutlich niemand mehr beobachten können.

Lesen Sie auch: Weltuntergang – DIESES Ereignis könnte unser Universum zerstören.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser