Gas-Austritt in Herten: Mehrere Verletzte bei Reizgas-Tragödie - Polizei vermutet Beziehungstat

Austretendes Gas hat am Montagmorgen insgesamt 15 Menschen in Herten im Ruhrgebiet verletzt. Unter den Verletzten sind Polizeiangaben zufolge auch fünf Kinder. Ein Unfall soll den Ermittlern zufolge nicht vorliegen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr betreuen Verletze vor einem Haus in Herten, in dem Gas ausgetreten war. Bild: Marcel Kusch / picture alliance / dpa

Durch austretendes Gas sind am frühen Montagmorgen in der Ruhrgebietsstadt Herten mehrere Menschen in einem Mehrfamilienhaus in der Ewaldstraße verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, handele es sich bei dem Gasaustritt, der um kurz nach 4 Uhr morgens bemerkt wurde, nicht um einen Unfall. Der Gasaustritt sei "von strafrechtlicher Relevanz".

Gasaustritt in Herten - Polizei vermutet Beziehungstat

Die Polizei sprach von insgesamt 15 Verletzten, darunter auch fünf Kinder. Das Gas strömte am frühen Montagmorgen aus einem Behälter in einer Wohnung und verletzte Menschen in mehreren Wohnungen eines Mehrfamilienhauses, wie die Polizei mitteilte. Schwerverletzte soll es nach ersten Erkenntnissen nicht geben. Die Beamten schlossen nicht aus, dass es sich um eine Beziehungstat handeln könnte. Dazu, wie der Behälter in die Wohnung gelangte, machten die Beamten zunächst keine Angaben. Weitere Details gab sie zunächst nicht bekannt.

Schon gelesen? Ein Toter und 18 Verletzte bei Unfall bei Gasstation - technische Ursache bestätigt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser