Übergriff in Nordirland: Frau nach Bohrmaschinen-Attacke schwer verletzt

In Nordirland kam es am Samstag zu einem blutigen Übergriff. Dabei wurde eine Frau mit einer Bohrmaschine schwer verletzt. Die Polizei vermutet ein homophobes Motiv hinter der Tat.

Bei einer Attacke mit einer Bohrmaschine wurde eine Frau in Nordirland schwer verletzt (Symbolbild). Bild: Tomasz Zajda/fotolia

In der nordirischen Stadt Strabane ist am Samstag eine Frau mit einer Bohrmaschine angegriffen und schwer am Kopf verletzt worden. Das teilte die Polizei in Nordirland per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Dem Jugendlichen würden schwere Körperverletzung mit Vorsatz, das Tragen einer Waffe und Diebstahl vorgeworfen, hieß es in der Mitteilung. Er sollte am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Strabane: Frau bei Bohrmaschinen-Angriff schwer verletzt

Die 38-Jährige sei in einem kritischen, aber stabilen Zustand. Ein 17-Jähriger werde verhört, hieß es in der Mitteilung. "Das war ein brutaler Angriff und die Verletzungen des Opfers sind sehr schwer", sagte ein Polizeisprecher der britischen Nachrichtenagentur PA. "Wir ermitteln, ob ein homophobes Motiv hinter der Tat steckt". Strabane liegt rund 20 Kilometer südlich von Londonderry an der Grenze zur Republik Irland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser