Inga G. seit 02.05.2015 vermisst: Seit 3 Jahren keine heiße Spur! Wo ist das kleine Mädchen aus Stendal?

Es ist ein Vermisstenfall, der Deutschland erschütterte: Vor genau drei Jahren, am 2. Mai 2015, verschwand die kleine Inga aus Stendal spurlos. Die Polizei sucht weiter fieberhaft nach der damals Fünfjährigen - und hat trotz Tausender Hinweise keine heiße Spur zu Ingas Verbleib.

Die kleine Inga aus Stendal verschwand am 2. Mai 2015 spurlos - bis heute hat die Polizei keine heiße Spur. Bild: Polizei Stendal / picture alliance / dpa

Wo ist die kleine Inga aus Stendal? Auch heute, exakt drei Jahre nach dem Verschwinden des damals fünf Jahre alten Mädchens mit den blonden Zöpfen und der Zahnlücke, haben die Ermittler unzählige Fragen zum Verbleib des Kindes. Nachdem Inga in einem Waldstück in Sachsen-Anhalt beim Holzsuchen verschwand, suchen die Ermittler der Polizei fieberhaft nach dem kleinen Mädchen - bislang ohne Erfolg.

Seit 3 Jahren vermisst! 2125 Hinweise nach Verschwinden von Inga (5) aus Stendal?

Die Spurensuche geht auch drei Jahre nach Ingas Verschwinden weiter. Wie die "Bild" zum Jahrestag des traurigen Vermisstenfalls schreibt, seien bislang 2125 Hinweise bei der Polizei eingegangen, doch eine heiße Spur sei noch nicht darunter gewesen. Unklar ist bis heute, ob die kleine Inga einem Verbrechen zum Opfer fiel, gekidnappt wurde oder ob es Unfall geschah. Für Ingas Eltern müssen die drei Jahre, in denen es kein Lebenszeichen von ihrer kleinen Tochter gegeben hat, eine unvorstellbare Pein gewesen sein, die einfach nicht enden will.

Wo ist Inga? Polizei Sachsen-Anhalt Nord sucht weiter nach dem Mädchen aus Stendal

Polizeisprecher Marc Becher von der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord gab an, man sei jedem einzelnen Hinweis nachgegangen, der im Laufe der Monate und Jahre im Fall Inga bei den Ermittlern einging. Auch heute würden noch vereinzelte Hinweise bei der Polizei eintreffen, so Becher. Zu den Akten gelegt sei der Ermittlungsfall "Inga" noch nicht, auch wenn die mit dem Vermisstenfall betrauten Sonderermittler inzwischen abgezogen seien, so "Bild". Auf einer eigens eingerichteten Webseite hält die Polizei Sachsen-Anhalt Nord auch drei Jahre nach Ingas Verschwinden Informationen zum Vermisstenfall bereit, darüber hinaus nehmen die Ermittler telefonisch unter 039 31 - 685 291 beziehungsweise unter 110 Hinweise entgegen.

Trotz Großeinsatz: Inga wie vom Erdboden verschluckt

Der Fall "Inga" stellt die Polizei in Sachsen-Anhalt vor ungewöhnliche Fakten. Obwohl unmittelbar nach dem Verschwinden des Kindes mit einem Großaufgebot von 1.000 Einsatzkräften mit Helikoptern und Spürhunden nach Inga aus Stendal gesucht wurde und in dem Waldgebiet, in dem sich Inga zuletzt aufhielt, jeder Stein umgedreht wurde, blieb die entscheidende Spur aus. Das vermisste Kind schien wie vom Boden verschluckt.

Ist Inga (5) noch am Leben? Das sagen die Eltern des vermissten Mädchens

Ingas Eltern wollen die Hoffnung jedoch nicht aufgeben, ihre kleine Tochter lebend wiederzusehen. Im Mai 2017, zwei Jahre nach dem Verschwinden des Mädchens, meldete sich Ingas Mutter zu Wort und formulierte im Interview mit dem "Stern", sie habe das Gefühl, ihre Tochter sei noch am Leben. Sowohl die Polizei als auch Ingas Vater sähen die Situation jedoch deutlich düsterer - und gehen davon aus, dass das kleine Mädchen einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte.

Schon gelesen? Vermisst! Wo sind Maddie, Pascal, Felix und Inga?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser