Alfie Evans ist tot: Schwer kranker Junge (2) stirbt nach erbittertem Rechtsstreit

Traurige Nachrichten aus Großbritannien: Der zweijährige Junge Alfie Evans (2) ist in der Nacht zum Samstag im Kinderkrankenhaus in Liverpool gestorben. Bis zuletzt kämpften seine Eltern in einem erbitterten Streit um lebenserhaltende Maßnahmen.

Der schwerkranke Junge Alfie Evans ist am 28. April 2018 gestorben. Bild: dpa

Der kranke britische Junge Alfie ist in der Nacht zum Samstag im Kinderkrankenhaus in Liverpool gestorben. Das knapp zwei Jahre alte Kind erlag nach Angaben seiner Eltern um 3.30 Uhr (MESZ) seiner schweren Erkrankung. Zwischen Ärzten und Eltern hatte es zuvor einen erbitterten Streit um das Schicksal des Jungen gegeben, der auch mehrere Gerichte beschäftigte.

Alfie Evans ist tot: Ärzte stellten lebenserhaltende Maßnahmen ein

Alfie hatte eine neurologische Krankheit, die nicht klar diagnostiziert werden konnte. Fast sein ganzes Hirn war den Ärzten zufolge geschädigt. Er konnte sich demnach nicht bewegen, sprechen und hören. Die Ärzte im Kinderkrankenhaus Alder Hey in Liverpool hielten lebenserhaltende Maßnahmen für sinnlos und stellten sie ein. Die Eltern wollten dagegen, dass Alfie so lange wie möglich lebt. Viele Demonstranten unterstützen ihr Anliegen.

Vater Thomas Evans veröffentlicht Todesnachricht auf Facebook

Sein Vater Thomas Evans (21) hat in einem herzzerreißenden Facebook-Post die traurige Nachricht bekanntgegeben. "Mein Gladiator legte seinen Schild ab und erhielt um 02:30 Uhr seine Flügel. Absolut untröstlich. Ich liebe dich mein Junge." Der Post erreichte fast eine Millionen Menschen. In den Kommentaren betrauern zahlreiche von ihnen den Tod des Jungen und kondolieren den Eltern.

Eltern von schwer krankem Elfie erlitten Niederlage vor Gericht

Erst vor wenigen Tagen haben die Eltern von Alfie britischen Medien zufolge erneut eine Niederlage vor Gericht hinnehmen müssen. Der knapp zwei Jahre alte Junge durfte demnach nicht nach Italien ausgeflogen werden. Die Richter am Berufungsgericht in London wiesen am Mittwoch Anträge der Eltern ab, eine frühere Entscheidung zu kippen. Es ist die jüngste und wohl letzte in einer ganzen Reihe juristischer Niederlagen.

Lesen Sie auch: Britisches Baby Charlie Gard ist tot.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser