Razzia in Essen: Sechs Festnahmen, kiloweise Rauschgift! Polizei filzt über 800 Personen

Die Essener Polizei trifft bei ihrer Razzia in der Essener Nordstadt ins Schwarze: Sechs Festnahmen und Sicherstellung mehrerer Kilo Rauschgift. NRW-Innenminister Reul hat es vor allem auf eine Gruppe abgesehen...

Polizisten durchsuchen einen Verdächtigen vor einem Essener Lokal. Bild: dpa

Bei dem Riesenaufgebot muss ja was ins Netz gehen! Mit knapp 400 Leuten aus Polizei, Zoll und Ordnungsamt rückt die Stadt der Kriminalität in der Essener Nordstadt zu Leibe, berichtet bild.de. Im Fokus: Shisha-Bars, Wettbüros, Teestuben. Die Beamten nehmen zehn Lokale gleichzeitig hoch.

Essener Beamte nehmen sechs Personen fest

Lars Lindemann, Sprecher der Polizei Essen, erklärt: "Wir konzentrieren uns auf Objekte, von denen wir wissen, dass sich dort Leute aufhalten, die schon mal polizeilich aufgefallen sind." Und die finden sie auch: Sechs Personen werden festgenommen, darunter auch ein per Haftbefehl Gesuchter. Außerdem nimmt die Polizei mehrere Menschen fest, die abgeschoben werden sollen. Insgesamt werden rund 800 Personen durchsucht und mehrere Dutzend Gebäude. Dabei finden die Behörden auch mehrere Kilo Tabak und Rauschgift.

Innenminister Reul: "Familien-Clans haben keinen Respekt vor dem Recht"

Auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU, 65) schaut vorbei und benennt das Hauptproblem: "Wie wir mit den kriminellen Clans umgehen, ist für mich enorm wichtig. Denn diese Familien-Clans schotten sich ab und haben keinen Respekt vor Recht und Ordnung."

Besonders dämlich: Während der Razzia erwischt die Polizei sogar zwei Täter, die gerade versuchen, Autos aufzubrechen.

FOTOS: Clevere Gangster Die Top Ten der (fast) perfekten Verbrechen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gma/koj/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser