Mutter aus Russland unter Verdacht: Wollte SIE die Organe ihres Kindes verkaufen?

Es ist ein schrecklicher Verdacht: Eine Mutter soll in Russland ihr Kind via Internet Organhändlern angeboten haben. Sie selbst bestreitet die Vorwürfe und sieht sich als Opfer. Welche Version stimmt?

Russische Polizisten ermitteln. (Symbolbild) Bild: Christian Charisius / picture alliance / dpa

Wer Kinder hat, kann kaum nachvollziehen, was eine Mutter im russischen Tscheljabinsk wohl vorhatte. Die Frau soll geplant haben, ihr Baby an Organhändler zu verkaufen, berichtet die britische "Sun".

Organe des Kindes für 2.800 Euro im Internet angeboten

Im Internet soll Lyudmila Sadryeva eine Anzeige geschaltet haben, in der sie die Organe ihres Kindes auf dem Schwarzmarkt anbot - für 2.400 britische Pfund, etwa 2.800 Euro. In der Anzeige soll das Kind als "absolut gesund" angepriesen worden sein.

Geht es um Rache der Ex-Mitbewohnerin?

Die 40-jährige Mutter bestreitet die Vorwürfe. Sie sagt, das Ganze sei eine Rachekampagne einer ehemaligen Mitbewohnerin. Mit dieser habe sie sich wegen Sauberkeit in der Wohnung gestritten. Dann habe die Frau die gefälschte Anzeige ins Netz gestellt und dafür ein Bild von Sadryevas Social-Media-Account benutzt.

Morddrohungen gegen russische Mutter: "Wir werden dich begraben, du bist ein Tier"

Die Mutter berichtet sogar, dass sie seit Bekanntwerden der Anzeige bedroht wird. Die Menschen auf der Straße würden sie erkennen. "Wir werden dich begraben, du bist ein Tier", berichtet Sadryeva von Morddrohungen. "Es ist schrecklich und ich habe immer noch Angst", sagt sie. Sie bringe das Kind auch nicht mehr in den Kindergarten, um den Vorwürfen der anderen Eltern zu entgehen. Die Polizei ermittelt.

FOTOS: Kind abgegeben Diese Stars gaben ihre Kinder zur Adoption frei
zurück Weiter Diese Stars gaben ihre Kinder zur Adoption frei (Foto) Foto: Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com/spot on news Kamera

Schon gelesen? ISIS verbrennt Zivilisten und weidet Opfer aus

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gma/loc/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser