Drogendrama in Louisiana: Sohn ertrinkt im Pool - weil ER gerade Crystal Meth nimmt

Der 4-jährige Timothy aus Slidell, Louisiana musste sterben, weil seinem Vater der Rausch wichtiger war als sein eigenes Kind. Zachary Sebastian Brooks ließ seinen Sohn im Pool ertrinken, als er auf Crystal Meth war. Auch das Haus zeigt die schlimmen Zustände, unter denen der Junge leben musste.

Zachary Sebastian Brooks ließ seinen Sohn (4) ertrinken, als er auf Crystal Meth war. Bild: Slidell Police Department

Dass Drogen noch mehr Leben zerstören als das eigene, musste Zachary Sebastian Brooks erfahren. Sein vierjähriger Sohn Timothy ertrinkt im verlotterten Pool des Hauses im US-amerikanischen Slidell, als der Vater auf Crystal Meth ist und nicht auf sein Kind aufpasst. Das berichtet die Zeitung "New Orleans Advocate".

Polizeichef: "Das Schlimmste, was mir in 38 Jahren passiert ist"

Randy Fandal, Polizeichef des Ortes, bezeichnet den Fall als das Schlimmste, was er in seinen 38 Jahren Dienst gesehen habe. Denn nicht nur der Tod ist tragisch, sondern auch die Vorgeschichte. Hätte das Unglück, das schon am 5. März passierte, verhindert werden können?

Horrorhaus in Slidell: Kein fließendes Wasser, dafür Fäkalien und Müll

Als die Polizei und Rettungskräfte eintreffen, finden sie das Grundstück der Familie in einem erbärmlichen Zustand: Es gibt kein fließendes Wasser, das Haus ist voll mit menschlichen und tierischen Fäkalien, überall liegt verrottetes Essen und Müll. "Der Junge musste durch Tierkot, um an sein Spielzeug zu kommen", berichtet der Polizeichef. Der Pool, in dem Timothy ertrinkt, hat nur stehendes grünes und schwarzes Wasser. Während sein Sohn ertrinkt, nimmt der Vater im Haus Crystal Meth. Laut Polizei waren in der Nacht noch mindestens sechs Menschen zu Besuch in dem Haus.

Die Mutter sitzt wegen Drogenhandels im Gefängnis

Besonders bitter: Der Vater hatte das alleinige Sorgerecht - weil die Mutter wegen Drogenhandels im Gefängnis ist. Timothy lebte teils auch bei den Großeltern. Auch der Vater hat einige Vorstrafen, unter anderem wegen häuslicher Gewalt gegen ein Kind, allerdings nicht gegen seinen eigenen Sohn. Unerklärlich, wie der Mann trotzdem ein Kind erziehen sollte. Jetzt ist er angeklagt wegen fahrlässiger Tötung und Kindesmisshandlung. Im Haus wurden ebenfalls große Mengen an Substanzen, vermutlich Crystal Meth, gefunden.

FOTOS: Top 20 Die gefährlichsten Drogen der Welt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gma/jat/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser