Paderborn: Bomben-Alarm! 26.000 Menschen werden evakuiert

Eine britische Fliegerbombe mit mehr als 1,5 Tonnen Sprengkraft wird am Sonntag in Paderborn entschärft. Mehr als 26.000 Menschen dafür evakuiert werden. Alle wichtigen Hinweise zum Ablauf der Evakuierung lesen Sie hier.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Weltkriegsbombe in Deutschland für Aufregung sorgt. Diese 500-Kilo-Bombe wurde 2014 in Mainz entdeckt. Bild: dpa

Vor der geplanten Entschärfung einer großen Weltkriegsbombe im Garten einer Paderborner Familie am Sonntag (08.04.2018) wappnet sich die Stadt für eine Ausnahmesituation. "Wegen der enormen Sprengkraft der Bombe müssen wir sicherheitshalber einen besonders großen Evakuierungsradius ziehen, so dass Paderborn am Sonntag im Kernbereich so gut wie stillsteht", sagte ein Stadtsprecher.

Bombenentschärfung in Paderborn - 26.000 Menschen evakuiert

Weil auch Krankenhäuser im Gefahrenbereich liegen, müssen rund 500 Patienten verlegt werden. Erste Transporte von Schwerstkranken in umliegende Krankenhäuser hätten bereits begonnen. Insgesamt müssen mehr als 26.000 Menschen ihre Häuser verlassen. Um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen, sind am Sonntag 1100 Kräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Rettungsdiensten im Einsatz. Die Paderborner Polizei wird von Hundertschaften aus Bochum und Münster unterstützt.

Unter diesem Gartengrundstück in Paderborn verbirgt sich die 1,8-Tonnen-Bombe. Bild: dpa

1,8-Tonnen-Weltkriegsbombe entdeckt: Bewohner müssen ihre Häuser verlassen

Die 1,8 Tonnen schwere britische Luftmine war vor eineinhalb Wochen bei Bauarbeiten im Garten der Paderborner Familie gefunden worden. Seither bereitet sich die Stadt auf die größte Evakuierungsmaßnahme ihrer Nachkriegsgeschichte vor.

Wichtige Hinweise zur Evakuierung

Alle Bewohner der Evakuierungszone müssen ihre Wohnungen zwischen 8 und spätestens 12 Uhr verlassen haben.Wer die Zone einmal verlassen hat, darf ab 10 Uhr nicht wieder in diese hinein und erst nach der Entschärfung wieder zurück, erklärt die Polizei Paderborn. 

Polizei und Stadt Informieren über Evakuierungsmaßnahmen

"Wer Hilfe braucht, um sein Zuhause zu verlassen, etwa aus gesundheitlichen Gründen, soll sich sofort an die Feuerwehr Paderborn wenden. Über die Telefonnummer 05251/8870 wird eine Unterstützung durch den Rettungsdienst organisiert", betont die Polizei.

Für die Zeit der Evakuierung werden Sammelstellen ab diesen Adressen eingerichtet:

- Benteler Arena, Paderborner Straße
- Sportzentrum Maspernplatz
- Schützenplatz Paderborn

Zusätzlich hat die Stadt einen Shuttle-Service eingerichtet, der ab 8 Uhr von der Südstadt und Lieth zur Ausweichstation Benteler-Arena pendelt. Das Busfahren in Paderborn ist am Sonntag komplett kostenlos. Für alle Fragen zur Evakuierung hat die Stadt eine Hotline unter der Nummer 05251/88-0 eingerichtet.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser