Leichenfund in Dahme: Vermisster Angler (56) tot aus Ostsee geborgen

Der vermisste 56-jährige Angler aus Mühlheim tot. Die Leiche des Mannes wurde am Freitagmorgen in der Lübecker Bucht im Kreis Ostholstein gefunden. Dies ist nicht der einzige tödliche Zwischenfall an der Ostsee.

Die Ostsee gilt bei Anglern als äußerst beliebt. Bild: dpa

Ein vermisster 56-jähriger Angler aus Mülheim ist tot aus der Ostsee geborgen worden. Die Leiche wurde am frühen Freitagmorgen östlich des Leuchtturms Dahmeshöved in der Lübecker Bucht im Kreis Ostholstein gefunden, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mitteilte.

Bei Dahme: Rettungskräfte finden Leiche von vermisstem Angler

In der Nacht war eine Suche mit neun Schiffen und Booten, zwei Hubschraubern und einem Flugzeug bei starkem Wellengang erfolglos geblieben. Die Familie des Mannes hatte den 56-Jährigen am Donnerstagabend als vermisst gemeldet. Der erfahrene Angler war mit einem Schlauchboot am Donnerstagmittag in See gestochen.

Weitere Leiche an den Rügener Kreidefelsen entdeckt

Dies ist bereits der zweite Leichenfund an der Ostsee. Am Donnerstag hatte eine Spaziergängerin eine männliche Leichein der Nähe der Rügener Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund entdeckt. Dabei soll es sich um den seit mehreren Tagen vermissten 54-jährigen Rostocker handeln.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/koj/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser