Weltuntergang: DIESES Ereignis könnte unser Universum zerstören

Die Erde könnte dem Untergang geweiht sein. Forschern zufolge, könnte ein Ereignis, dass vielleicht bereits begonnen hat, das gesamte Universum zerstören. Schuld daran ist ein einzelnes Quantenteilchen.

Wird das Universum bald zerstört? Bild: Fotolia / eyetronic

Das Higgs-Boson, besser bekannt als "Gott-Teilchen", verleiht der gesamten Materie im Universum Masse. Doch Physikern zufolge könnte eben jenes Quantenteilchen auch eines Tages zur Zerstörung des Universums führen.

Weltuntergang! Blase dunkler Energie zerstört Universum

In der Teilchenphysik verwenden Wissenschaftler ein Standardmodell, um die grundlegenden Bausteine der Materie zu erklären. Dieses Modell erklärt aber auch den langsamen Untergang unseres ständig wachsenden Universums. Eine einzelne Kraft, welche die Experten als dunkle Energie bezeichnen, treibt die Expansion des Universums unaufhaltsam voran, bis schließlich alles in einem kalten Abgrund übergeht, wie die "Daily Mail" berichtet.

Erde ist dem Untergang geweiht

Neuen Studien zufolge wird dieses Ende aber nicht mit einem lauten Knall, sondern mit einem leisen Wimmern kommen - und zwar in etwa 10139 Jahren. Doch das Dramatische: Die Prozesse, die zum unweigerlichen Ende des Lebens, wie wir es kennen, führen könnten, haben möglicherweise bereits begonnen. Schuld daran ist laut "Daily Mail" die Interaktion mit einem Schwarzen Loch.

Masse des Higgs-Bosons verändert sich

Forscher der Harvard Universität haben sich mit der Masse des Higgs-Boson beschäftigt. Schon lange ist bekannt, dass diese nicht konstant bleiben kann, sondern sich unweigerlich irgendwann verändern wird. Als das "Gott-Teilchen" 2012 entdeckt wurde, wurde seine Masse auf 125 Gigaelektronenvolt geschätzt. Die Experten gehen nun davon aus, dass eine Änderung der Masse des Quantenteilchens dazu führen würde, dass alle Prozesse, die das Leben ermöglichen, enden.

Blase negativer Energie zerstört Gesetze der Physik

Dadurch würde den Forschern zufolge eine Blase negativer Energie entstehen, welche die Gesetze der Physik, wie wir sie kennen, auslöscht. Zudem würde sie immer weiter wachsen und das gesamte Universum umhüllen.

Harvard-Forscher Anders Andreassen erklärte im "New Scientist": "Es ist ernüchternd, sich diese Blase mit ihrer Wand aus negativer Energie vorzustellen, die sich mit Lichtgeschwindigkeit auf uns zubewegt. Wir werden es nie kommen sehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser